Amazon das leidige Thema : technische Probleme


  • Bin heut morgen richtig erschrocken als eine Mail kam (Aktualisierung Ihre Bankverbindung für die Auszahlung Ihrer Amazon.de Marketplace Verkaufserlöse erforderlich), dachte erst es ist eine Spam-Mail. Service von Amazon war nicht erreichbar, Wartezeit min. 30 min.


    Bin mal gespannt, wielange dies andauert.

  • Auf Links innerhalb derartiger Mails (Aktualisierung irgendwelcher Daten) würde ich nicht klicken. Stinkt irgendwie nach Betrügermails wie man sie vermehrt auch in Paypal-Angelegenheiten vorfindet. Sicherheitshalber direkt auf den Portals (nicht über Mails) nachschauen, ob dort derartige Nachrichten vorhanden sind bzw. Nachholbedarf besteht.


    Ich hatte in letzter Zeit einige Fehlanzeigen (ganz besonders im Paypal-Bereich), obwohl dubiose Mails anders angekündigt hatten. Also Vorsicht mit Mails mit Aufforderung zur Verifizierung oder Aktualisierung (der Kreditkarten- oder Bankdaten), vor allem wenn diese noch so einen Link (bezüglich zur derartiger Bereinigung) enthalten.


    Leider gibt Amazon nicht offen zu, daß scheinbar einige Stellen undicht geworden sind.

  • Ich klicke nie auf Links in E-Mails. Habe dann in meinem Amazon Account nachgesehen und tatsächlich, es lassen sich momentan die Kontodaten nicht ändern bzw. hinzufügen, es geht garnicht.


    Derzeit vermehren sich auch Phishing Mails von Amazon und natürlich Paypal.


    Amazon gibt nie etwas zu, ich denke auch, dass es einige undichte Stellen bei Amazon gibt.

  • Mein erster Gedanke heute Nachmittag war auch - Pishing-Mail.


    Dazu soviel.
    Nervend wie diese Mails immer öfter auftauchen.
    Aber viel schlimmer, das diese Mails teilweise sich kaum noch vom normalen Mailverkehr unterscheiden.

  • Zitat von Franklin


    Aber viel schlimmer, das diese Mails teilweise sich kaum noch vom normalen Mailverkehr unterscheiden.


    Das stimmt: Pishing-Mails, die beispielsweise angeblich von Paypal kommen, schauen derart echt aus. in dieser vermeintlichen Echtheit verstecken sich gefährliche Fallen ... und was man so hört, stolpern nicht nur Neulinge, sondern hin und wieder auch Fortgeschrittene rein. Derzeit wird man in der Tat geradezu von Pishing-Mails überschwemmt.


    Da gerade eben Amazon ein Lieblingsziel vieler Hacker ist, können wir uns auf noch so manche Unannehmlichkeiten einstellen. Die Häufung der sogenannten technischen Probleme in letzter Zeit kommen sicherlich oft nicht von ungefähr.