Problem Verlust Büchersendungen Deutsche Post

  • Ich glaube nicht, dass die tatsächlich verloren sind (erfahrungsgemäß passiert das i.d.R. ja selten).


    Seit Anfang September habe ich auch vermehrt Nachfragen, weil Büchersendungen auf sich warten lassen und diese Nachfragen stammen überdurchschnittlich oft aus den Freitags- und Montagseinlieferungen.
    Es scheint mir also eher so, dass es bei der Post irgendein internes Problem gibt, was die Büchersendungen verzögert - denkbar ist hier alles mögliche, sei es was technisches, interne Revisionen, allg. erhöhtes Bestellaufkommen usw.


    Zitat

    Was tun ?


    In welche Richtung fragst Du konkret? Was tun mit den Kunden oder in Bezug auf den Kundernservice der Post?

  • Das die Kunden verärgert sind kann ich nachvollziehen.
    Versuche das soweit möglich durch Nachbestellungen über Kollegen zu kompensieren.


    Mir geht es hier ganz speziell darum wie ich evl. Ansprüche gegen die Post geltend machen kann.
    Normal sind soviel offene Lieferungen nach zwei Wochen ja doch nicht mehr.

  • Ich hab übrigens gestern Abend zufällig auch eine Anfrage zu einer offenen Sendung mit Einlieferungstag 07.09. bekommen.
    (Edit: Und letzte Woche eine nicht abgeholte Rücksendung mit Beginn der Lagerfrist 01.09. Irgendetwas hakt da wohl gewaltig.)


    Ja, die Frage nach den Ansprüchen ggü. der Post... Ich hatte da zuletzt ganz schlechte Erfahrungen gemacht, das tendierte in Richtung unverschämt, da man mir im Grunde genommen wörtlich gesagt hat, dass der Postbote mit den Büchersendungen machen könne, was er will, auch wenn dies bedeutet, dass er sie in die nächste Altpapiertonne wirft, das würde nichts daran ändern, dass ich keine Ansprüche gegen die Post habe. Seitdem bin ich so ein bisschen schlecht zu sprechen auf die Post, aber es ändert ja nichts.


    Insofern kann ich leider nichts wirklich sinnvolles zur Fragestellung beitragen.


    Und auch wenn ich weiß, dass es nutzlos ist, werde ich heute mal wieder anrufen und mich beschweren. Die Kunden weise ich übrigens seit dem Streik immer darauf hin, dass Sie sich ebenfalls mit einer Laufzeitbeschwerde an die Post wenden können, wenn sie das möchten. Vielleicht passiert ja irgendwann mal was positives.
    Ich hatte kurzzeitig Hoffnung, als das trackbare Produkt "TrackNow" getestet wurde, aber das wäre nicht mit Büchersendungen kompatibel gewesen und ist nach einer kurzen Testphase bereits wieder vom Markt.

  • So grausam sieht derzeit eine Liste mit offenen Postsendungen mit der Deutschen Post aus:
    Und das sind nur die fehlenden, welche uns bekannt sind:


    Versandtag Postleitzahl

    04.09.2015 82547
    04.09.2015 61184
    04.09.2015 60311
    04.09.2015 55450
    04.09.2015 45468
    04.09.2015 10711

    07.09.2015 30657
    07.09.2015 86165
    07.09.2015 82467
    07.09.2015 26506
    07.09.2015 65428
    07.09.2015 67598

    09.09.2015 53123

    14.09.2015 13357
    14.09.2015 45896

    16.09.2015 65185
    16.09.2015 91126

  • Das ist heftig, so schlimm ist es bei mir nicht. Die erwähnte Sendung vom 07.09. mit Zielort Norddeutschland ist übrigens gestern angekommen und vom Rest höre ich momentan nichts; das ist nebenbei bemerkt die längste Laufzeit jemals.


    Deine Liste beinhaltet ja auch gewisse Werte, da würde ich mir ggf. überlegen aktiv zu werden in Richtung was Schriftlichem evtl. mit anwaltlicher Unterstützung.
    Und was wohl wirksam sein dürfte, wäre negative Presse; vielleicht zuerst regional und/oder dann überregional Richtung "Aktuelle Stunde" oder was vergleichbarem aus Deinem Bundesland. Erst dann wird sich die Post wohl bewegen, was einen Schadenersatz angeht.
    Was allerdings evtl. zukünftige Probleme nicht lösen wird.


    Sind das denn komplette Tageseinlieferungen, die nicht ankommen oder nur einzelne Sendungen?

  • ja, ist heftig.
    Schriftliche Beschwerde vorgestern eingereicht. Rückinfo fehlt.


    Die Sendungen vom 04. und 07. scheinen alle Büchersendung zu sein, die über die Post aufgegeben wurden.


    Insgesamt sind das etwa 30 prozent des Tagesumsatzes. Zum Glück nur Bücher im unteren Preisbereich bis max. 15 €.
    Alles was darüber ist ( etwa 35 %) geht über DHL. Ohne Probleme.
    Die restlichen 35 % laufen über privaten Postdienstleister. Dort auch kaum Probleme.

  • Berichte mal weiter wie die Sache verläuft, bitte.


    Die Frage nach den Tageseinlieferungen kam deshalb, weil ich bei komplett verschwundenen Tageseinlieferungen auf Probleme bei der speziellen Filiale tippen und dann entsprechend mal wechseln würde.


    Ich drücke Dir jedenfalls alle Daumen.

  • Ja, momentan verzögern sich einige Büchersendungen wohl wieder, das kann ich auch bestätigen.


    Offenbar kann man hier einen Nachforschungsantrag stellen:


    https://www.deutschepost.de/de…formulare/formular-8.html


    Hinweis:

    Zitat

    Bitte beachten Sie, dass Bücher- und Warensendungen erst 10 Werktage nach Einlieferung als verloren gelten.


    Eine Nachforschung können Sie daher erst ab dem 11. Werktage nach der Einlieferung beauftragen.
    Wir leiten eine Nachforschung ein. Diese kann jedoch bis zu 32 Werktage in Anspruch nehmen. Nach Ablauf dieser Zeit erhalten Sie automatisch eine Antwort von uns.


    Haben das selbst noch nie probiert, also wäre es mal interessant zu wissen, wie die Post bei unversicherten Büchersendungen damit umgeht. Kann mir zwar eine Antwort schon denken ( :( ), aber es wäre schön, wenn Franklin (oder jemand anderes) mal seine Erfahrungen dazu postet.

  • Zitat von kleinerMUC


    Haben das selbst noch nie probiert, also wäre es mal interessant zu wissen, wie die Post bei unversicherten Büchersendungen damit umgeht.


    Das ist i.d.R. zwecklos - man erhält nach X Tagen einen Brief, der sinngemäß enthält, dass die Nachforschungen kein Ergebnis gebracht hätten und dass man sich entschuldigt und hofft, das in Zukunft wieder der gewohnt gute Service greift. Das war´s.

  • Wir haben mittlerweile eine Beschwerde im Internet und eine auf schriftlichen Weg bei der deutschen Post eingereicht mit allen Daten.
    Dies war Donnerstag. Natürlich bis jetzt ohne Rückmeldung.


    Wir haben im Ort nur eine Annahmestelle. An dieser wird es sicher nicht liegen. Wir pflegen mit denen einen recht persönlichen Kontakt.


    Wir werden ab Montag die Einlieferung von Büchersendungen bei der Deutschen Post stoppen.
    Werden dann alle Sendungen dem privaten Anbieter übergeben. Dieser leitet dann Sendungen für die es im Zielgebiet kein privates Unternehmen gibt zwar auch an die Deutsche Post weiter.
    Die Orte der Weiterleitung sind aber teilweise nicht mit den jetzigen Sortierstellen der Deutschen post identisch.
    Testen das jetzt einfach mal zwei Wochen.


    Liste der offenen Sendungen ist mittlerweile immer länger geworden:


    Versandtag Postleitzahl Ort

    04.09.2015 82547 Beuerberg
    04.09.2015 61184 Karben
    04.09.2015 60311 Frankfurt a. M.
    04.09.2015 55450 Langenlonsheim
    04.09.2015 45468 Mülheim a.d.Ruhr
    04.09.2015 10711 Berlin

    07.09.2015 30657 Hannover
    07.09.2015 86165 Augsburg
    07.09.2015 82467 Garmisch-Partenkirchen
    07.09.2015 26506 Norden
    07.09.2015 65428 Rüsselsheim
    07.09.2015 67598 Gundersheim

    09.09.2015 53123 Bonn

    14.09.2015 13357 Berlin
    14.09.2015 45896 Gelsenkirchen
    14.09.2015 76135 Karlsruhe
    14.09.2015 04207 Leipzig

    16.09.2015 65185 Wiesbaden
    16.09.2015 91126 Schwabach

    18.09.2015 76133 Karlsruhe

  • Es sieht wohl danach aus als hätte die Post jetzt noch einmal in jeden Eck nach den eingelieferten Büchern gesucht. :)


    Siehe da, heute zwei Rückmeldungen von Kunden das Bestellungen, die am 4. bzw. 7.9. verschickt wurden, heute am 28.9. endlich angekommen sind. :D

  • Zitat von Toxa


    Das ist i.d.R. zwecklos - man erhält nach X Tagen einen Brief, der sinngemäß enthält, dass die Nachforschungen kein Ergebnis gebracht hätten und dass man sich entschuldigt und hofft, das in Zukunft wieder der gewohnt gute Service greift. Das war´s.


    Danke für die Info, so hatte ich das auch ungefähr erwartet ...


    Zitat von Toxa

    Ich hatte kurzzeitig Hoffnung, als das trackbare Produkt "TrackNow" getestet wurde, aber das wäre nicht mit Büchersendungen kompatibel gewesen und ist nach einer kurzen Testphase bereits wieder vom Markt.


    TrackNow gibt es wieder: https://www.efiliale.de/track-…ungsverfolgung-10er-block


    Kostet jetzt allerdings genauso viel wie ein Einwurfeinschreiben, es gibt aber anders als dort keine Haftung bei Sendungsverlust (Einschreiben Einwurf: bis 20,- EUR). Und geht auch nicht für Bücher- oder Warensendungen. Schade.

  • Update:


    Sendungen sind wohl soweit alle irgendwann angekommen.
    Laufzeit bis zu 30 Tagen. Schon grausam.


    Hatten dann umgestellt.
    Deutsche Post nur noch Briefe. Büchersendungen alle über Privatunternehmen.
    Wegen teilweiser Übergabe von denen an die Deutsche Post zwar in dem Fall ein Tag längere Laufzeit.


    Ab Umstellungstag jedoch bislang noch keinerlei Probleme wieder. ;)