kuratierte Sammlungen

  • Wie das Börsenblatt heute meldet, gibt es ein neues Feature bei abebooks:

    Zitat

    Die kuratierten Sammlungen werden aus den Katalogen von Abebooks-Anbietern erstellt. Kunden können gezielt in den Sammlungen bestimmter Händler stöbern oder sich sogenannte übergeordnete Sammlungen anschauen, in denen themenverwandte Kataloge mehrere Händler zu einer einzigen Sammlung kombiniert werden. Dem Nutzer werden dabei weitere themenverwandte Sammlungen vorgeschlagen. Darüber hinaus gibt es wechselnde Sammlungsempfehlungen der Redaktion.


    Das ist ja alles ganz schön zum stöbern, aber ob es die Umsätze bei ZVAB/Abebooks wirklich ankurbelt (oder zumindest mal auf das frühere ZVAB-Niveau anhebt), glaube ich nicht. Gefühlt haben sich viele Stammkäufer vom ZVAB verabschiedet, daher wird es also immer wichtiger, dass die Bücher möglichst auch in anderen Suchmaschinen gefunden werden. Die Volltextsuche bei google z.B. nach Buchtiteln führt erst auf hinteren Seiten zu Abebooks (übrigens weit hinter ZVAB), bei der Suche nach ISBN sieht es zwar etwas besser aus, aber hier eine deutliche Verbesserung herbeizuführen wäre aus meiner Erfahrung mit dem eigenen Shop weit zielführender.


    Auch bleiben die Forderungen der Händler nach einer sinnvollen Versandkostentabelle und (Wieder-)Einführung von paypal als direkt integrierte Zahlungsmethode weiter ungelöst ...


    PS: Eigentlich wäre es schön, sowas direkt von Abebooks zu erfahren, aber der Verkäuferblog wird leider schon seit 2 Jahren nicht mehr gepflegt ...