Es gibt 15 Antworten in diesem Thema, welches 1.017 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von bookmarathon.

  • So ganz langsam fange ich an mir Gedanken zu machen. Ich glaube so richtig verstehe ich nicht, wie das mit den Erhöhungen laufen soll.


    Ich bin so groß geworden, daß man erst eine Erhöhungsankündigung bekommt und sich dann der Energiepreis erhöht, wenn man dem nicht widerspricht. Ist das immer noch so?


    Gas und Strom hauen bei mir leider fuchtbar rein, da nichts isoliert ist und das auch nicht umsetzbar wäre. Ich lese von Familien die möglicherweise 5.000 Euro mehr berappen müssen. Aber mir erschließt sich nicht, ab wann das der Fall sein wird.


    Bei einigen größeren Händlern könnte das ja auch gewaltig reinschlagen. Alleine wenn ich mir ansehe, was ich hier in meiner 130 m2 Klitsche schon verbrauche. Zum Glück braucht die andere Halle kein Gas. Die bleibt unbeheizt. Aber ich fange schon an mir ein wenig Sorgen zu machen.


    Die Spritpreise sind mir relativ egal, da sehe ich ja jedesmal was vom Konto abgeht. Aber eine Nachzahlung von mehreren tausend Euro könnte ich im Moment nicht stemmen. Ich habe so viel im letzten Jahr in den Laden gesteckt, daß der Gewinn einfach da drin steckt. Ok, Pleite würde ich natürlich nicht gehen, aber ich müsste schon nachdenken, wie ich das bezahle. Ich könnte mir echt vorstellen, daß sich da einige kleine Händler Gedanken machen. Grade wenn man zweimal heizen muss.


    Für mich ist die ganze Situation völlig unübersichtlich. Und irgenwie auch nicht planbar. Erst dachte ich, nur der Gaspreis geht durch Decke, nun folgt ganz unauffällig der Strompreis.


    Total verrückte Zeit.


    Ich fürchte, wir werden wohl im nächsten Jahr mehr Haushaltsauflösungen bekommen, weil es auch mehr Zwangsräumungen geben wird. Aber schön finde ich das nicht.


    Nur mal ein paar nachdenkliche Gedanken, einer kleinen Händlerin.


    Einen schönen Abend wünscht


    Jeannine

  • Also ich habe privat erst mal von meinem Gasversorger eine Erhöhung um diese Engergiepauschale bekommen. Also von 9,irgendwas auf 12,irgendwas Cent. Ich gehe davon aus, dass ich im Dezember noch eine Erhöhung bekomme, weil es letzten Dezember auf 9, irgendwas erhöht wurde.

    Eine Freundin hatte bis vor kurzem beim Grundversorger 6 Cent gezahlt. Jetzt zahlt sie 18 bzw ab Oktober, glaube ich.


    Du hast bei einer Erhöhung ein Sonderkündigungsrecht, musst dann aber erst mal einen günstigeren Anbieter finden.

    Wenn du einen Vertrag mit Festpreisgarantie hast, dürfen sie nicht erhöhen, aber manche versuchen es wohl. Hab ich im Fernsehen gehört. Dann können sie nur um die Energiepauschale erhöhen.

  • Ich habe noch gar nichts bekommen. Aber ich hatte auch erst eine fette Erhöhung zum Jahresbeginn. Solange keine fetten Nachzahlungen zu leisten sind, ist mir der Rest egal. Aufregen lohnt sich nicht.


    Im meinem Umfeld wird wohl eher der Strompreis zum Jobkiller.


    Ich habe mal ein wenig Prapperlike eingekauft, falls wir doch mal keinen Strom haben sollten. Als Wohnwagenbesitzer brauche ich zum Glück nicht ganz so viel. Mit zwei Gasflaschen und Solar auf dem Dach komme ich schon gut 14 Tage über die Runden. :lol:


    Nachdem ich festgestellt habe, daß ich kein Radio besitze und auch keine 14 Tage Lebensmittelvorräte hatte, war ich mal einkaufen. Wenn man kein Mehl, Zucker und Reis isst, dann wird so ein Prappereinkauf schon zum Abenteuer.


    Jetzt noch ein guter Schlafsack und der Blackout kann kommen. Und sei es nur zu einem Urlaub in einem Nachbarland mit Strom. :lol:


    Nee, mal ernsthaft: Ich bin gespannt, welche Restaunrants, Bäckereien und Metzgereien bei uns den Winter überleben werden. Außer den ganz großen natürlich. Meine Freunde werden wohlen dicht machen, so wie es derzeit aussieht.


    Ich hätte nie gesacht, daß Corona noch zu toppen ist.

  • Mein Gasanbieter hat mir grade geschrieben. Ich zahle jetzt ungefähr 50 % mehr. Womit ich wohl noch ganz gut weggekommen bin.


    Die Mehwertsteuersenkung hat der Anbieter natürlich nicht weitergegeben, wie schon vermutet. Damit Verliere ich also nochmal 12 % von der Vorsteuer. Super Idee.


    Wir werden hier aber noch einiges an den Heizungen machen. Ein paar Smarte Lösungen sollen einsparen helfen und generell wird die Heizung etwas weniger Wärme liefern.

  • Diese kleinen Bäckereien haben es sowieso schwer. Überall gibt es diese Ketten. Bei uns in der Nähe ist eine kleine Bäckerei. Familienbetrieb. Montags Ruhetag. Neulich hatten sie mal wegen Corona geschlossen. Sie haben so eine kleine DHL Paketannahme. Vielleicht hilft das etwas.

  • Ich kann mir das eigentlich nur so vorstellen, dass bei diesen Leuten schon vorher wenig übrig blieb, weil sie vielleicht hohe Hypothekenzahlungen, Leasing-Raten für teuere Autos, etc haben.

    Verstehe ich ähnlich. Die haben einen Lebenstil der dem Gehalt angemessen war. Mich hat einfach nur die Zahl erschreckt. Ich finde 3.500 Euro Netto schon viel Geld.

  • So langsam kommen die Energiepreise bei mir im Umfeld auch an. Die ersten machen zum Ende des Jahres zu.


    Auch meine besten Freunde planen zum Ende des Jahres zu schließen. Es lohnt sich einfach nicht mehr. Mich macht das wirklich wütend und traurig zugleich. Das war ein gesunder kleiner Betrieb. Keine Mitarbeiter zu finden, dann die Energiekosten und die unsichere Zufkunft. Nach 30 Jahren ist da Schluß.

  • Die Sorgen um die Energiekosten waren tatsächlich begründet. Ab Januar zahle ich jetzt rund 400 Euro Gas und Strom im Monat. Für 130 m2.... Wahnsinn.


    Bin gespannt, wie das mit der Lagerhalle wird. Dort wird sich sicher auch einiges teurer.


    Der Anwohnerparkausweis verdoppelt sich auch. Zum Glück haben die bei uns das Freiburger Model nicht übernommen, ansonsten hätte ich noch ein Vielfaches bezahlen dürfen.


    Verrückte neue Welt.

  • Meine besten Freunde schließen zum Jahresende ihre Metzgerei. Bis vor ein paar Tagen hatte ich noch Hoffnung, daß sie sich das noch einmal überlegen.


    Jetzt haben sie die neuen Strompreise für 2023. Erhöhung um 400 % !!!! Das wäre dann ohnehin das Aus gewesen. Gaspreis steht noch aus.

    Da werden wohl einige Familienbetriebe ende des Jahres dicht machen. Oder wir können bald in der Schweiz "billig" einkaufen. :lol: