Beiträge von Stefan

    Also wenn der Rechner nach dem Windows-Update nicht mehr hochfährt, liegt es sehr wahrscheinlich am Windows-Update.


    whBOOK in der neuesten Version und auch das PDF-Tool laufen bereits auf mehreren Windows-Rechnern ohne Probleme.


    Einfach mal die Systemwiederherstellung probieren?!?

    Hallo,


    falls jemand Interesse an dem Posten hat, bitte direkt bei dem Händler melden.



    Gruß,

    Stefan

    Laut soeben telefonisch erteilter Auskunst des ebay-Verkäuferservices werden Angebote mit dem Hinweis "Artikelmerkmale bald erforderlich" nach dem 12.07. von ebay beendet. Der Herr klang nach meinen Eindruck dabei aber ziemlich unsicher und nicht sehr überzeugt von der eigenen Aussage ...

    Die neuen Artikelmerkmale sind also nun tatsächlich Pflicht. Uns ist allerdings noch nichts bekannt geworden, dass Artikel ohne entsprechende Merkmale von eBay beendet wurden. Was ich mir aber gut vorstellen kann ist, dass Artikel beim automatischen Wiedereinstellen von eBay beendet werden, wenn die Artikel bis dahin nicht über die Pflicht-Merkmale verfügen.


    Besonders pikant wird dies durch einen groben Fehler seitens eBay. In allen Dokumentationen steht, dass das Artikelmerkmal "Produktart" keine Pflichtangabe ist. Allerdings weiß davon die eBay-API noch nichts, denn diese will für neu einstellte und aktualisierte Artikel eben das Merkmal "Produktart" haben.


    Ich habe nach Kenntnisnahme umgehend nach-programmiert und fülle in die Produktart das Feld Medium aus whBOOK. Es könnte jetzt aber gut sein, dass Artikel, die die nächsten Tage seitens eBay automatisch wiedereingestellt werden würden, eben aufgrund dieses fehlenden Merkmals von eBay gelöscht werden. Von daher kann ich nur empfehlen, die Anzahl der aktiven Angebote im eBay-Shop mit der Anzahl in unserer Datenbank zu vergleichen (hier: https://login.whsoft.de/ebay/artikel). Sollte eine Diskrepanz entstehen (> 30 Artikel), dann bitte mal bei uns melden.


    Gruß,

    Stefan

    Nicht nur Windows schlägt Alarm, sondern auch der Norten macht Mucken und mag das Programm nicht.

    Das Programm Ist halt nicht signiert, muss man an den "Wächtern" vorbeischmuggeln. Wie man es bei Windows trotzdem ans laufen kriegt, ist oben beschrieben. Bei Norton gibt es da sicher auch irgendeine Möglichkeit.


    Gruß,

    Stefan


    PS: Diese Unart sämtliche Programme signieren zu müssen, dient letztlich nur dazu, Geld zu verdienen. Das die Anwender besser geschützt sind, wird nur als Argument vorgeschoben. Microsoft selbst hat letzten sogar ein Rootkit signiert, siehe https://www.golem.de/news/malw…-rootkit-2106-157685.html ^^

    Hallo,


    ich suche mal wieder freiwillige Tester, die unsere neue whBOOK-Erweiterung zum Erstellen von PDF im eigenen Layout und den E-Mail-Versand der PDFs ausprobieren möchten.


    Das Programm könnt ihr aktuell unter folgendem Link herunterladen.
    https://update.whbook.de/whBOOK%20Rechnungen.exe


    Nach dem Download könnt ihr das Programm einfach starten (ggfs. die Nervmeldungen von Windows 10 übergehen - siehe auch die Screenshots auf https://update.whbook.de/). Beim ersten Programmstart werden kurz Admin-Rechte angefragt, danach nicht mehr.


    Mit dem Programm erhält man lesenden Zugriff auf alle Rechnungen aus whBOOK. Mit Rechtsklick auf die Rechnung kann man dann einfach ein PDF erstellen lassen oder dieses auch gleich per E-Mail verschicken lassen. Mit der entsprechenden Konfiguration kann man außerdem weitere Dokumente wie AGB, Widerrufsbelehrung, Datenschutzerklärung als PDF mit an die E-Mails anhängen. Den Mailbetreff und Mailtext konfiguriert man unter whBOOK -> Konfiguration -> Rechnung -> Rechnungs E-Mail oben unter E-Mailvorlage bearbeiten.


    Das Programm funktioniert ausschliesslich mit einer Online-Version von whBOOK. Zur PDF-Erzeugung werden wahlweise unterstützt: Microsoft Word, LibreOffice oder OpenOffice.


    Im laufenden Betrieb legt sich das Programm in die Taskleiste und kann dort via Rechtsklick auf das Symbol beendet werden. Wenn alle Kinderkrankheiten beseitigt sind, ist geplant, dass die Programm-Funktionen, die auf dem Rechtsklick liegen, direkt in whBOOK integriert werden.


    Wenn Ihr das Programm testet und nicht weiterkommt, dann gerne hier schreiben. Sollten Fehler auftreten und das E-Mail-Konto ist ordentlich konfiguriert, könnt Ihr aus dem Programm heraus direkt einen Fehlerbericht senden.


    Freue mich über Feedback!


    Gruß,

    Stefan

    Fliegen denn die Artikel mit dem Hinweis "Artikelmerkmale bald erforderlich" nach dem 12.07. bei ebay raus?

    Gute Frage. Was sagt denn der eBay-Support dazu?

    Bei uns wird die Anzahl der Artikel mit diesem Hinweis jeden Tag zirka ein paar hundert Bücher weniger, hat das damit zu tun, dass die von Herrn Gläßer angepassten Artikel nach und nach eingespielt werden (nach Ablauf der 30 Tage?)?

    Die Zahl sollte sukzessive kleiner werden, abhängig davon, ob die Artikel innerhalb der letzten 30 Tage aktualisiert worden sind oder noch nicht. Idealerweise sollten bis 12.07.2021 alle Artikel durchaktualisiert worden sein.


    Gruß,

    Stefan

    Vermutlich sind wieder die Steuervermeidungsexperten am Start und testen neue Möglichkeiten, nachdem die 15% globale Mindeststeuer gestern vereinbart worden sind. ;-)


    Druckt halt einfach die Rechnung mit whBOOK und die Sache stimmt.


    Gruß,

    Stefan

    303660484272 wurde am 21.06. aktualisiert fehlt aber der Buchtitel.

    Für den

    Artikel gab es einen Aktualisierungsfehler: "Artikelmerkmale können nicht geändert werden, wenn für eine Auktion ein Gebot vorliegt, das Angebot innerhalb der nächsten 12 Stunden endet, oder wenn für ein Festpreisangebot ein offener Preisvorschlag vorliegt."


    303140083777 und 303081073218 wurden seit 2019 nicht mehr aktualisiert, kannst du da mal bitte schauen.

    Und diese beiden Artikel hatten bei uns in der Datenbank eine Startzeit von "0000-00-00 00:00:00" wodurch sie nicht für die Aktualisierung herangezogen wurden. Das habe ich jetzt mal geändert, sollten dann vermutlich morgen aktualisiert werden.


    Gruß,

    Stefan

    Hallo Stefan


    Bei Artikeln, die z.B. gestern Abend aktualisiert wurden, fehlen immer noch die Artikelmerkmale Buchtitel und Sprache. Z.B. Bestellnr. 20093.

    Ist das bei allen Artikel so oder gibt es auch welche, bei denen es geklappt hat?


    Werde es mir am Montag auf jeden Fall nochmal genauer anschauen. Auf die schnelle finde ich nichts unlogisches.


    Gruß,

    Stefan

    Ist es denn möglich, dass bei dem Abruf von whsoft zwei verschiedene Abfragen verwendet werden?

    ???

    ebay gibt an, dass die "falsche" Adresse in dem obigen Beispiel keine Lieferanschrift war und die Lieferanschrift auch nicht geändert wurde sondern auch für vorhergehende Bestellungen schon hinterlegt war.

    Vielmehr handelt es sich bei der "falschen" Adresse um die Kontaktadresse des Kunden. Möglicherweise lässt sich ein Teil der "Fehler" durch eine modifizierte Abfrage lösen.

    Ich sehe in unserer Zwischendatenbank auch nur noch die polnische Adresse. Warum die italienische bei der ursprünglichen Bestellung mitgeschickt wurde, kann ich leider nicht mehr sehen, weil die Daten wieder überschrieben wurden. Die Änderungen an der Transaktion müsste man aber bei eBay nachvollziehen können.


    Woran liegt es, dass bei allen anderen Portalen die Originalnummer verwendet wird und bei ebay eine eigene?

    Weil wir Bestellungen von gleichen Käufern innerhalb eines Zeitfensters zusammenfassen. Es gibt immer wieder Kunden, die keinen Warenkorb benutzen (weil es den noch gar nicht solange gibt), sondern bei jedem Artikel "Jetzt kaufen" klicken und den Bestellprozess durchführen. Macht ja gerade bei versandkostenfreien Artikeln keinen Unterschied.


    Gruß,

    Stefan

    Danke für die Rückmeldung, ich versuche bei ebay mal noch etwas herauszubekommen. Irgendwie kommt mir das seltsam vor.

    Habe ich eine Chance mit der whBOOK OrderID Rückschlüsse auf die ebay Auftragsnummer zu ziehen?

    Mit unserer OrderID eher nicht. Wir speichern aber die eBay-Artikelnummer in whBOOK, mit der Rückschlüsse möglich sein sollten.


    Gruß,

    Stefan

    Wir haben etwa 1x pro Quartal das Problem, dass ein Kunde eine vermutlich abweichende Lieferadresse bei ebay angibt.

    Konkret war das (als Bemerkung für wh) die OrderID 3142900.

    Die Lieferung sollte in dem Fall nach Polen gehen, in whbook erscheint im Auftrag eine Adresse in Italien. Wenn ich selbst eine Abfrage über api.ebay.com/ws/api.dll mit GetOrdersRequest mache, dann bekomme ich die Adresse, die auch der Kund erwartet hätte. In der Webübersicht von whsoft unter "Meine eBay - Bestellungen" ist auch die korrekte Adresse angezeigt. Mir ist nicht ganz klar, an welcher Stelle hier ein Fehler passiert. Darüber hinaus ist mir aufgefallen, dass ich in "Meine eBay - Bestellungen" die korrekte ebay-Bestellnummer sehen kann. In whBOOK ist aber - anders als bei den anderen Portalen - eine eigene OrderID hinterlegt, nicht die Bestellnummer von ebay. Kann ich hier irgendwie Rückschlüsse ziehen? Dann könnte ich zumindest die Adressen über eine eigene Abfrage noch einmal prüfen.

    Besten Dank

    Das ist ein bekanntes Problem, dass sich auf die Tatsache zurückführen lässt, dass man bei eBay im Nachgang an den eigentlichen Kauf die Bestelldaten ändern kann. Das klappt eben nur bei eBay.


    Wir holen die Bestellungen stündlich von eBay ab und lesen sie in eine eigene Zwischendatenbank. Aus dieser Zwischendatenbank nehmen wir alle Bestellungen des Händlers, fassen diese bei Mehrfachkäufen (gleicher eBay-Käufer) innerhalb des stündlichen Zeitfensters zu einer Bestellung zusammen und übertragen diese in whBOOK. Dort werden die Bestellungen mit der aktuell gültigen Rechnungs- und Lieferadresse angelegt. Ändert sich im Nachgang noch etwas, aktualisieren wir in einem gewissen Zeitfenster zwar noch unsere Zwischendatenbank, nicht aber mehr whBOOK. Dadurch wird es in whBOOK ggfs. falsch und im Kundenlogin ggfs. richtig angezeigt.


    Gruß,

    Stefan

    Die Artikelmerkmale fügt eBay meines Wissens automatisch hinzu, wenn die ISBN/EAN bereits im eBay-Katalog enthalten ist. Also quasi für alle aktuellen Artikel. Wenn eBay diese Daten aber nicht hat, muss man die Merkmale manuell hinzufügen.


    Gruß,

    Stefan

    Du hast recht. Sowohl Produktart als auch Publikationsname sind in den o.g. Kategorien verpflichtend. Die Produktart kann man über die Kategorie mit angeben. Als Publikationsnamen werde ich den Titel übermitteln.


    Anbei mal 2 Excel-Dateien, wie man sie bei eBay runterladen kann, worin das bestätigt wird.


    Gruß,

    Stefan