Beiträge von Oliver

    Wir haben uns das Thema noch einmal gemeinsam angeschaut. Ein zweiter Import der Nummern fand nicht statt, die Bestellungen wurden eigentlich fristgerecht bestätigt. Amazon meint aber, die Bestätigung erfolgte verspätet. Der Amazon-Verkäufersupport konnte die Ursache für die Warnung auch nicht finden bzw. nennen.


    Eine weitere solche Meldung kam bislang nicht, die Verwendung des direkten Imports aus whBOOK Web scheint aber aufgrund der höheren Geschwindigkeit auf jeden Fall die bessere Wahl zu sein, statt auf den automatischen Import aus Order-Control zu warten.

    Hallo,

    Vorsicht beim probieren mit dieser Funktion. amazon Pakete und Warenpost die schon mit der " wh >order contol> und zurück automatik Funktion" als korrekt versandt gemeldet wurden, wurden durch meinen DHL import ( der Daten vom 05.05. ) am 06.05. dann einen Tag später mit Versanddatum 07.05. vom Automatismus an amazon "nachgemeldet". Dadurch habe ich jetzt eine acccount Sperr-Warnung wg. 10 % verspäteter Lieferungen innerhalb der letzten 10 Tage.

    Also immer nur alles am gleichen Tag machen.

    Ist die " wh >order contol> und zurück automatik Funktion" eigentlich abgeschaltet wenn ich den Import manuell mache ?

    Oder kann es erneut zu Fehlern kommen ?

    Das dürfte eigentlich nicht passieren. Der Import trägt nur Sendungsnummern ein, wenn noch keine für die Rechnung vorhanden ist. Wenn die Sendungsnummer also zuvor über Order-Control reinkam, dürfte der Import die nicht überschreiben oder ändern.


    Ansonsten bitte mal bei mir mit 1-2 Beispielen melden, dann kontrolliere ich das.

    Ich kämpfe mit der neuen Zahlungsabwicklung: whBook liest die Bestellungen ein, obwohl sie noch nicht bezahlt sind - soll das so sein???


    Der Käufer soll doch die Banküberweisung eben nicht direkt auf mein Konto leisten? Irgendwe überfordert mich das gerade.

    Ja, das ist korrekt. Wir hinterlegen in den Rechnungen "via eBay bezahlt", wenn diese bereits laut eBay über eBay bezahlt wurden. Falls nicht, wird die übermittelte Zahlungsart hinterlegt.


    Die Zahlung muss weiterhin über eBay ablaufen, wir lesen die Bestellung aber weiter ein sobald wir diese erhalten. Hintergrund ist einfach der Bestandsabgleich, sonst würden die Artikel nicht aus dem whBOOK Bestand und nicht aus den Beständen der anderen Plattformen entfernt werden.

    @ Oliver

    Ich traue mich ja kaum, es zu schreiben, aber bei der ZVAB-Bestellung, die heute mit Zahlart PayPal reinkam, hat Order Control "Banküberweisung" angezeigt.

    Der automatische Bestell-Scan über Online-Premium ist seit Anfang dieser Woche angepasst. Der manuelle Bestell-Scan über whBOOK muss angepasst werden, das kann allerdings noch etwas dauern.


    Wir müssen erst einmal die Warenpost Sache abschließen, Release 03 für die whBOOK 7.2 sollte nächste Woche offiziell zur Verfügung stehen, befindet sich gerade bei mehreren Händlern im Einsatz.


    Danach fallen Anpassungen für die neuen MwSt.-Anforderungen für Bestellungen aus dem EU-Ausland an mit dem OSS-Verfahren.

    Daher würde ich mich auch freuen, wenn die Paketnummern auch automatisch zu eBay übertragen würden!

    Ich schaue es mir mal an wenn ich dazu komme, evtl. könnte man da etwas über den automatischen Import in Order-Control machen als "90% Lösung". Gerade arbeite ich an der Versandbestätigung für Buchfreund, danach muss ich mal intern klären was als nächstes kommt.

    werden ausländische Paketnummern nicht von order control automatisch importiert ?

    Wie lange dauert der dann folgende automatische Sendungsnummer Export zu amazon ?

    ebay entwickelt sich auch "email abgekapselt" die Kunden erwarten auch dort die Trackingnummern. Wird dies möglich sein ?

    Order-Control import alles, was uns zugeschickt wird. Es könnte höchstens sein, dass sich eine E-Mail geändert hat oder so, dann müsste ich das mal anhand eines Beispiels kontrollieren.


    Eine automatische Übertragung der Sendungsnummern zu Amazon findet über die Versandbestätigung in whBOOK statt. Im Prinzip also, sobald in whBOOK der Knopf gedrückt wird. Der Import von Sendungsnummern setzt in whBOOK die Versandbestätigung zurück, man kann die also doppelt bestätigen. Das funktioniert auch problemlos.


    Über Order-Control kann eine automatische Versandbestätigung eingestellt werden, hier wird derzeit aber keine Sendungsnummer übertragen. Man müsste mal prüfen, wie sich eine Sendungsnummer an eBay übertragen lässt, dann könnte ich dazu mehr sagen.

    Habs gerade selber gefunden. Die daten wurden von order control gestern abend um 20:50 schon importiert. Wenn ich nachdem der DHL Lkw um 16:00 vom Hof gefahren ist, über Tagesabschluss und den gebauten Datenimport die Nummern übertrage, dann habe ich nur einen Vorteil von ein paar Stunden.

    Oder habe ich etwas falsch verstanden ?

    Der Abschluss kann eigentlich schon gemacht wurden, wenn für den Tag die letzten Labels gedruckt wurden. Neben der Schnelligkeit geht es aber auch um die Zuverlässigkeit. Sollten wir keine E-Mails von z.B. DHL erhalten, kann Order-Control nichts importieren.


    Für Sendungen an Paketstationen verschickt die DHL beispielsweise keine E-Mails. Diese kriegt man also nur per Import oder manuell in whBOOK.

    Hallo Zusammen,


    ich baue gerade eine Sendungsbestätigung für Buchfreund ein. Ich orientiere mich dabei grob an den Möglichkeiten von Amazon, die haben das ja bereits schön vorgekaut und gruppiert nach Versendern.


    Natürlich sind nicht alle Versender für uns relevant, daher wollte ich mal fragen, ob es von eurer Seite Versender gibt, die ihr aktiv verwendet und die in meiner folgenden Liste fehlen:


    • Deutsche Post
    • DHL
    • MailAlliance / PIN AG
    • Österreichische Post
    • Hermes
    • DPD
    • GLS
    • UPS

    Wenn euch welche fehlen schreibt mir das bitte hier in den Thread oder per Mail. Wenn ich gerade dran arbeite lassen sich Versender, die ich gerade nicht auf dem Schirm habe, leichter integrieren.

    Das Ganze ist für euch dann optional, wobei mich eine rege Nutzung natürlich freuen würde. Alleine um sich die Fragen nach Verbleib der Ware vom Hals zu halten sollte das sicherlich nützlich sein.


    Bei der Bestätigung an sich müssen Versender und Sendungsart angegeben werden, Sendungsnummern sind komplett optional, selbstverständlich aber bevorzugt.


    Die Bestätigung wird zuerst nur manuell über den Händlerlogin möglich sein. Wenn die manuelle Bestätigung integriert ist und funktioniert überlegen wir uns eine automatische Lösung für whBOOK und Buchfreund, die soll möglichst bald darauf folgen - zuerst müssen aber erst einmal die Grundlagen stehen. :-)

    Uhm, danke, aber kann man die Seiten auch wieder löschen? Hab's gerade mit einer "Testseite" ausprobiert, jetzt geht die nicht mehr weg :oops:

    Sobald kein Inhalt mehr im Text-Editor steht, sollte die Seite nicht mehr angezeigt werden. Falls das nicht klappt einfach eine kurze Mail an mich, dann schaue ich mir das an!

    Hallo Zusammen,


    ich habe eben einen Import für DHL Sendungsnummern in whBOOK Web eingebaut. Damit können die Sendnungsnummern direkt aus dem DHL-Geschäftskundenportal exportiert und über whBOOK Web importiert werden. Das funktioniert deutlich schneller als unser automatischer Import über Order-Control, welcher die an uns geschickten E-Mails auswertet.


    Man ist dabei dann auch nicht abhängig von den E-Mails. Die komplette Anleitungen, wie das gemacht werden kann, findet Ihr hier: https://faq.whsoft.de/content/…n-whbook-importieren.html

    Guten Morgen zusammen,


    letzte Woche leiteten uns viele Händler eine E-Mail von Abebooks weiter, die Änderungen deren Schnittstelle ankündigte. Größte Neuerung hierbei ist, dass uns Abebooks nun bei SellerDirect Bestellungen die vom Endkunden gewählte Zahlungsart übermittelt.


    Ich habe den Bestellabruf gestern entsprechend angepasst und es vor wenigen Minuten auf unsere Server gezogen. Demnach sollten jetzt alle neuen SellerDirect Bestellungen mit der jeweils von Endkunden gewählten Zahlungsart in whBOOK angelegt werden.


    Es gibt dabei folgende Varianten:

    - Banküberweisung (hier gibt es bei Abebooks mehrere Zahlungsarten, die aber alle auf Banküberweisung hinauslaufen)

    - Banküberweisung (Vorauskasse)

    - PayPal

    - Lastschrift

    - Nachnahme

    - Barauszahlung


    Sollten wir die Zahlungsart nicht matchen können oder sollte keine übertragen werden legen wir die Rechnungen weiterhin standardmäßig als Banküberweisung an. Bei den Kreditkarten bleibt alles so wie bislang auch.

    Ab jetzt kann jeder Händler bis zu drei eigene Seiten im Shop definieren. Diese werden dann oben im Menü mit angezeigt. Auf diesen Seiten könnt Ihr eintragen was ihr möchtet.


    Im Händlerlogin gibt es unter "Eigener Shop (neu)" -> "Inhalte bearbeiten" die neuen Optionen "Eigene Seite 1", "Eigene Seite 2" und "Eigene Seite 3". Wenn Ihr diese bearbeitet, kann neben des Inhalts auch ein eigener Seitentitel vergeben werden. Über diesen Titel wird die Seite dann verlinkt, der Titel sollte also möglichst kurz und prägnant sein.

    Nach dem Limit aller gelisteten Artikel hatte ich meinen Berater vor dem Start gefragt. Antwort war: Nein, keine Sorge, Sie haben ja den Premium-Shop, da gibt es das nicht (Premium = unbegrenzte Anzahl an Artikeln). Und sonst gäbe es auch keine Limits, da muss ich mich vertan haben. Ah ja.

    Es gibt eine Limitierung auf den Gesamtwert und die Gesamtanzahl, welche erhöht werden muss. Außer die haben das in den letzten Wochen entfernt, was ich bezweifle. Jeder Händler mit dem Premium-Shop hatte das bislang, wenn auch das Limit mit dem Gesamtpreis immer vorher erreicht wurde.


    Wir haben aktuell sogar einen Händler, den das betrifft. Meldung von der eBay-Schnittstelle:


    Error 21919188 Sie haben die Höchstanzahl an Artikeln (20.000) erreicht, die Sie diesen Monat einstellen können.
    Sie haben die Höchstanzahl für eingestellte Artikel erreicht. Sie können diesen Monat bis zu 20.000 Artikel einstellen. Erhöhung Ihres Limits beantragen: https://ilowebapp.ebay.de/ilo/portal


    Man könnte auch in den geringeren Shops unbegrenzt viele Artikel einstellen, allerdings würden die dann pro Artikel Einstellgebühren kosten. Das fällt mit dem Premium-Shop weg.

    Es gibt zwei Limits: Gesamtwert aller gelisteten Artikel und die Gesamtanzahl der gelisteten Artikel. Achtung: Artikel mit mehreren Bestandseinheiten werden entsprechend mehrfach gezählt)


    Direkt beide Limits erhöhen lassen, damit man dann nicht wegen des nächsten Limits wieder dasteht. Das kann aber eigentlich auch vom normalen Verkäufer-Support gemacht werden.

    Das behebt sich automatisch. Wir legen immer nur eine Handvoll Sachgebiete auf einmal bei eBay an, weil es dort Limitierungen gibt.

    Was sehr helfen würde, wenn man beim Katalogexport konfigurieren könnte, dass der amazon-Preis ab einem bestimmten Preis der Verkaufspreis erhöht werden könnte um x-Euro. Aktuell ist es so, dass durch die neue amazon-Regelung im Preisbereich 20 bis 30 Euro die Kosten extrem zu Buche schlagen (Amazon-Gebühren plus obligatorische trackbare Sendung). Man kann zwar paschal prozentuel erhöhen über alle Preisbereiche. Das würde aber im unteren Preisbereich zu deutlich niedrigere Verkäufen führen. Auch die manuellen Preisanpassungen in wh, die man durchführen kann, sind nicht geeignet, da die regelmäßig (eigentlich täglich) wiederholt müssten.

    Wäre es da nicht sinnvoller, Bücher ab 20 € in eine andere Versandgruppe zu setzen statt denen einen Aufpreis zu geben? Diese Versandgruppe dann mit den entsprechenden Mehrkosten für den Versand versehen. Bzw. müssten es ja Artikel ab ca. 17 € sein, da die Änderung ja ab 20 € INKLUSIVE Versand gilt.


    Fixe Aufpreise sind beim Preisabgleich ziemlich schwierig zu berücksichtigen, im Prinzip müsste dann der Mindest-Preis und der ermittelte Preis ebenfalls pauschal erhöht werden, was das Ganze super aufbauschen und undurchsichtig machen würde.

    Ich habe die neue Version runtergeladen. Neben Betrag steht irgendwas von Label. Da muss man dann die Zahl eintragen, also größer 19,99. Die Überschrift Label irritiert an der Stelle. Ist das ein Fehler?

    Das Label fliegt beim nächsten Release raus, wird irgendwann nächste Woche kommen. Das fiel leider erst auf, nachdem ich das Update bereits hochgeladen habe.


    Beim Betrag kann ausgewählt werden

    • ob man einen exakten Betrag suchen möchte (=)
    • ob man nur Rechnungen unter dem Preis suchen will (<)
    • oder ob nur Rechnungen über dem Preis gesucht werden sollen (>