Beiträge von prehistory

    Wenn ich bei Ebay einen Preisvorschlag bekomme, der nur eine Stunde gültig ist, weil der Artikel in einer Stunde ausläuft, ist der Preisvorschlag nicht mehr da, wenn der Artikel von Ebay nach einer Stunde automatisch neu eingestellt wird.


    Der Unterschied zwischen Ebay und Booklooker: Wenn ich bei Ebay einen Preisvorschlag annehme, ist der Artikel in dem Augenblick an den Kunden verkauft. Nehme ich bei Booklooker einen Preisvorschlag an, muss der Kunde sich einloggen und den Artikel zu diesem Preis kaufen.

    Da ist immer mal einer dabei, der den Artikel trotz angenommenem PV nicht kauft und auch sonst nicht mehr auf Mails reagiert.

    Gerade eben hatte ich eine Reklamation eines Kunden, der eine Landkarte bei mir gekauft hatte, ich hätte ihm die falsche Auflage geschickt.

    Ich habe gleich mal den Artikel aufgerufen.


    Ich lasse meine Artikel von Buchfreund auf Ebay laden. Die von mir verfasste Beschreibung steht bei dem Artikel wie immer in dem hellbraun hinterlegtem Feld neben dem Foto.


    Zwischen dem Kästchen "Artikelmerkmale" und dem hellbraunen Feld mit Foto und meiner Beschreibung ist ein Kästchen "Über dieses Produkt" in dem Ebay offenbar eigene Informationen zu dieser ISBN hinzugefügt hat: Falsche Auflage, falsches Druckdatum. Selbst wenn sie richtig wären, wären sie unnötig, denn sie gehen sowieso aus meiner Beschreibung hervor.


    Ich habe jetzt ein paar andere Artikel angeschaut und gottseidank keinen weiteren mit solchen Produktinformationen gefunden. Trotzdem befürchte ich, dass wohl noch andere Artikel davon betroffen sind.

    Wie erreiche ich, dass diese Produktinformationen nicht angezeigt werden?


    Ich habe das letzte Woche mal ausprobiert und 2 kurze Videos in der App hochgeladen. Künstlerisch ist das bei mir noch ausbaufähig.. Ich habe privat so gar nichts mit Handyvideos zu tun.


    Was mich wundert, ist dass ich die Videos nicht auf der Buchfreund Homepage sehe sondern nur in der App. Muss ich die dann noch auf die Homepage laden und wenn ja, wie?

    Ich benutze das vom ZVAB, aber glaube, die Qualität ist in letzter Zeit anders. Ich glaube, es ist dünner als früher. Ohne Abroller kann man es nur schwer benutzen, weil das Ende immer an der Rolle festklebt und sich nur schwer lösen lässt. Besonders viel verbrauche ich nicht, so 2 Rollen im Monat.


    Ich weiß nicht, ob sowas realistisch wäre, aber Mundschutz mit Werbeaufdruck wäre natürlich auch eine nette Beigabe zu den Sendungen.

    Ich sehe kein Viedo oder sieht man das nur in der App?


    Ich überlege gerade, was man da bei einem schlichen, neueren Buch zeigen würde, über das Cover hinaus.

    Das es weiße Seiten mit schwarzen Buchstaben hat, kann man sich ja denken. Textauszüge würde ich mich rechtlich nicht trauen, oder darf man das?

    Könnt ihr euch bei PayPal einloggen? Ich habe immer wieder Schwierigkeiten in letzter Zeit.

    Am Wochenende wollte ich jemandem eine Zahlungsanforderung für AbeBooks erstellen, da konnte ich mich lange nicht einloggen. Nach vielen Versuchen klappte es. Auch konnte ich am Montag 3 Ebay Artikel, die ich gekauft hatte, problemlos bezahlen. Seit gestern kann ich mich wieder nicht einloggen. Ich komme immer auf neue Seiten mit Zahlen und Buchstaben, die ich eingeben soll.

    Vielleicht ist das System überlastet.

    Ab Januar ist ja dann die Büchersendung teuerer als ein Brief. Zumindest bei den kleineren Büchern unter 2 cm Dicke und unter 500g.

    Ich hatte aber in den letzten 2 Monaten so wenige Verkäufe über Amazon, dass ich jetzt am Überlegen bin, ob sich der Verkauf über Amazon für mich überhaupt noch rentiert. Ich hatte sonst nichts verändert, tendentiell liste ich immer weniger ISBN-Bücher, aber das ist schon länger so.

    Die anderen Plattformen laufen normal, dh ZVAB und Booklooker gut, Ebay mittel, Buchfreund und Oldthing ausbaufähig.

    Klar lohnen sie sich für schwere Sachen. Ich hatte sie aber bisher für alle DHL Pakete genommen, hatte vorher eben gar nicht gemerkt, dass es da eine günstigere Lösung von DHL gäbe. Einen Vertrag hatte man mir vor längerer Zeit mal angeboten, das wäre aber teurer gewesen, als mit den ZVAB Marken.


    Insgesamt habe ich immer weniger schwere Artikel im Sortiment. Das hat mit den Versandkosten zu tun, aber auch mit dem Lagerplatz.

    Ich habe gestern noch ein paar bestellt. Ich denke nicht, dass sie irgendwann ausverkauft sind, sondern DHL so viele bereitstellt, wie bis heute bestellt werden. Ich habe lange überlegt, wie viele ich bestelle und habe letztendlich dann doch viel weniger bestellt, als zunächst geplant.

    Der Grund ist, dass die Marken ja hauptsächlich dann super günstig sind, wenn man die 31,5 kg ausnutzt.


    Ein Großteil meiner Pakete bewegt sich im Bereich 1-2 kg und da habe ich gesehen, dass die Codes für die Marken von DHL sogar günstiger als die ZVAB Marken sind, wenn man größere Mengen abnimmt. Ab 50 Stück zahlt man 4,29 pro Stück, ab 100 Stück 4,19 (Ust-frei)

    https://www.dhl.de/de/privatku…preise-vielversender.html


    Vielleicht kann ja mal eine andere Plattform (zB Buchfreund) mit einem Versandunternehmen was aushandeln. Interessant wären ja ab nächstem Jahr auch die kleineren Sendungen, die dann nicht mehr als Büchersendung verschickbar sind.

    Das habe ich noch gar nicht gesehen. Damit muss ich mich mal beschäftigen.


    In der Liste, die ich auf Amazon habe, habe ich gar keine Gewichte mit drin, was sich aber ändern ließe. Ich muss zugeben, ich habe dort noch die 3 EUR Versandkosten beibehalten, habe lediglich mal die Auslandsversandkosten verändert.


    Wird dem Kunden auf Ama das Gewicht angezeigt?

    Ich habe überall die gleichen Preise, abgesehen davon, dass bei Ebay die Versandkosten drauf geschlagen werden.


    Die Versandkosten habe ich unterschiedlich gestaltet. Weil ich sie am liebsten nach Gewicht staffele, was ja nur noch auf den kleineren Plattformen möglich ist. Ein Käufer der sich die Mühe macht, Preise zu vergleichen, kann also durchaus sparen, indem er zB mein Buch unter kg über Buchfreund kauft statt über Amazon. Zugegebenerweise ist es bei einem Buch über 1kg umgekehrt, aber die meisten wiegen ja unter 1kg.

    Ein Feld für die Dicke reicht ja nicht aus, da sich ja nicht nur die Dicke ändert, sonder auch die Breite eingeschränkt wird.

    Das stimmt schon. Bei meinem experimentellen Dicke-Feld würde ich bei Überschreitung der Länge oder Breite dann das Symbol für die Dicke >5 cm eintragen.

    Das ist in der kurzen Zeit, seit ich die Dicke eintrage, noch nicht vorgekommen, wäre aber zB bei Musiknoten der Fall. Da hatte ich in letzter Zeit keine.


    In vielen Fällen würde es ja gar nicht erst dazu kommen, dass man solche Artikel noch einstellt. Dh mit den niedrigpreisigen Artikeln, die die Dicke oder Breite überschreiten, passiert dann das Gleiche wie jetzt schon mit den niedrigpreisigen Artikeln über 1 kg. (Da hatwohl jeder seine eigene Schmerzgrenze). Denn egal, wie sehr uns die kleineren Plattformen bei der Gestaltung der Versandkosten entgegenkommen, bei den großen kann man ja nicht mal das Gewicht differenzieren.

    Ich habe seit kurzem auf meiner Excel Liste ein solches Feld, erst mal probehlaber. Ich weiß selbst noch nicht so genau, was ich damit mache, vielleicht auch gar nichts. Ich werde diese Spalte erst mal nicht mit hochladen. Das würde ja auch nichts bringen, da ich das ja nicht bei meinen bereits gelisteten Büchern hinzufügen will.


    Auf jeden Fall wird es mir selbst einen Überblick geben, wieviel Prozent meiner Bücher eine gewisse Dicke haben, was ja auch für die Berechnung der Versandkosten hilfreich ist.

    ich denke mal, dass ich weiterhin bei Gewicht-basierten Versandkosten bleibe, das hätte ich jetzt zumindest zum 1.7. so gemacht.




    Hoffen wir das Beste. Ich würde ja eigentlich davon ausgehen, dass die Österreichische Post nicht unbedingt schlechter ist als die deutsche.

    Mit DPD hatte ich mal Probleme. Die Kundin war nicht zu Hause gewesen und hatte das Paket in einem DPD Shop abgeholt, wo es für sie hinterlegt war. Da ist vielleicht auch die Schwierigkeit, dass die Kunden es nicht unbedingt so kennen, Pakete beim Blumenhändler oder sonstwo abzuholen.

    Ähm, dann ist es wohl Absicht, dass auf Buchhai für BF niedrigere Versandkosten angezeigt werden?8o


    Ok, dann muss ich mal schauen, ich hatte nicht mehr im Kopf, dass die Ebay Versandkosten extra hinterlegt sind.

    Ja, es war tatsächlich die Kategorie Sonstiges, die Probleme machte.


    Wie ist das, wenn ich bei Buchfreund die Versandkosten erhöhe, werden dann bei Ebay-Angeboten (bei denen ich kostenlosen Versand anbiete)

    vermutlich die Preise erhöht? Auch bei bestehenden Angeboten?