Beiträge von prehistory

    Das habe ich noch gar nicht gesehen. Damit muss ich mich mal beschäftigen.


    In der Liste, die ich auf Amazon habe, habe ich gar keine Gewichte mit drin, was sich aber ändern ließe. Ich muss zugeben, ich habe dort noch die 3 EUR Versandkosten beibehalten, habe lediglich mal die Auslandsversandkosten verändert.


    Wird dem Kunden auf Ama das Gewicht angezeigt?

    Ich habe überall die gleichen Preise, abgesehen davon, dass bei Ebay die Versandkosten drauf geschlagen werden.


    Die Versandkosten habe ich unterschiedlich gestaltet. Weil ich sie am liebsten nach Gewicht staffele, was ja nur noch auf den kleineren Plattformen möglich ist. Ein Käufer der sich die Mühe macht, Preise zu vergleichen, kann also durchaus sparen, indem er zB mein Buch unter kg über Buchfreund kauft statt über Amazon. Zugegebenerweise ist es bei einem Buch über 1kg umgekehrt, aber die meisten wiegen ja unter 1kg.

    Ein Feld für die Dicke reicht ja nicht aus, da sich ja nicht nur die Dicke ändert, sonder auch die Breite eingeschränkt wird.

    Das stimmt schon. Bei meinem experimentellen Dicke-Feld würde ich bei Überschreitung der Länge oder Breite dann das Symbol für die Dicke >5 cm eintragen.

    Das ist in der kurzen Zeit, seit ich die Dicke eintrage, noch nicht vorgekommen, wäre aber zB bei Musiknoten der Fall. Da hatte ich in letzter Zeit keine.


    In vielen Fällen würde es ja gar nicht erst dazu kommen, dass man solche Artikel noch einstellt. Dh mit den niedrigpreisigen Artikeln, die die Dicke oder Breite überschreiten, passiert dann das Gleiche wie jetzt schon mit den niedrigpreisigen Artikeln über 1 kg. (Da hatwohl jeder seine eigene Schmerzgrenze). Denn egal, wie sehr uns die kleineren Plattformen bei der Gestaltung der Versandkosten entgegenkommen, bei den großen kann man ja nicht mal das Gewicht differenzieren.

    Ich habe seit kurzem auf meiner Excel Liste ein solches Feld, erst mal probehlaber. Ich weiß selbst noch nicht so genau, was ich damit mache, vielleicht auch gar nichts. Ich werde diese Spalte erst mal nicht mit hochladen. Das würde ja auch nichts bringen, da ich das ja nicht bei meinen bereits gelisteten Büchern hinzufügen will.


    Auf jeden Fall wird es mir selbst einen Überblick geben, wieviel Prozent meiner Bücher eine gewisse Dicke haben, was ja auch für die Berechnung der Versandkosten hilfreich ist.

    ich denke mal, dass ich weiterhin bei Gewicht-basierten Versandkosten bleibe, das hätte ich jetzt zumindest zum 1.7. so gemacht.




    Hoffen wir das Beste. Ich würde ja eigentlich davon ausgehen, dass die Österreichische Post nicht unbedingt schlechter ist als die deutsche.

    Mit DPD hatte ich mal Probleme. Die Kundin war nicht zu Hause gewesen und hatte das Paket in einem DPD Shop abgeholt, wo es für sie hinterlegt war. Da ist vielleicht auch die Schwierigkeit, dass die Kunden es nicht unbedingt so kennen, Pakete beim Blumenhändler oder sonstwo abzuholen.

    Ähm, dann ist es wohl Absicht, dass auf Buchhai für BF niedrigere Versandkosten angezeigt werden?8o


    Ok, dann muss ich mal schauen, ich hatte nicht mehr im Kopf, dass die Ebay Versandkosten extra hinterlegt sind.

    Ja, es war tatsächlich die Kategorie Sonstiges, die Probleme machte.


    Wie ist das, wenn ich bei Buchfreund die Versandkosten erhöhe, werden dann bei Ebay-Angeboten (bei denen ich kostenlosen Versand anbiete)

    vermutlich die Preise erhöht? Auch bei bestehenden Angeboten?

    Heute morgen kam ich gar nicht auf die Ebay Seite. Als es dann doch klappte, funktionierte die Seite trotzdem noch nicht wie gewohnt.


    Auch erhielt ich eine Fehlermeldung von WH wegen des Uploads auf Ebay:

    Innerhalb der letzten 2 Tage sind folgende Fehler beim Export Ihrer Daten zu eBay aufgetreten. Bei mehr als 500 aufgetretenen Fehlern pro Tag wird der Export abgebrochen. Diese E-Mail informiert Sie täglich bei mehr als 250 registrierten Fehlern.



    Warning 21919456 Für Verkäufer, die Rahmenbedingungen verwenden, werden zum Erstellen von neuen Angeboten bald Verkäuferprofile erforderlich sein.
    Zum Erstellen von neuen Angeboten werden bald Verkäuferprofile erforderlich sein. Alte Felder für Versand, Zahlung und Rücknahmen werden für Verkäufer, die Rahmenbedingungen verwenden, bald nicht mehr unterstützt.
    Warning 21920203 Option für Rücknahmebedingung zurückgewiesen.
    Der angegebene Wert wird in bestimmten Kategorien oder auf bestimmten Websites nicht mehr unterstützt.
    Error 240 Der Artikel kann weder eingestellt noch bearbeitet werden.
    Der Artikel kann weder eingestellt noch bearbeitet werden. Die Artikelbezeichnung und/oder -beschreibung enthalten unter Umständen unzulässige Begriffe oder das Angebot verstößt gegen die eBay-Grundsätze.
    Diese Kategorie ist nicht mehr offen für neue Angebote oder Aktualisierungen von Angeboten. Bitte wählen Sie eine alternative Kategorie für Ihren Eintrag aus.


    Hat noch jemand gestern auf Ebay hochgeladen und solche Fehlermeldungen? Meint ihr, das hängt mit den allegemeinen Serverproblemen auf Ebay zusammen?


    Das mit dem Verkäuferprofil habe ich mal gegoogelt und stieß auf Beiträge in irgendwelchen Foren von 2016 diese Fehlermeldung scheint es seit Jahren zu geben.

    Am meisten wundert es mich, dass es Nachnahme überhaupt noch gibt.


    Das mit der Kreditkarte ist auch nicht repräsentativ. Viele kleine Händler (wie ich) bieten es nicht an, weil es sich nicht lohnt.


    Über ZVAB laufen die Kreditkartenzahlungen ja über die Plattform, da bekomme ich relativ viele.

    Da liegt bei mir - geschätzt - die Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten) an erster Stelle, dann Kreditkarte, etwas seltener PayPal und sehr selten mal Vorkasse (Überweisung).

    So, ich habe nun die meisten Artikel, die heute auslaufen würden, über Buchfreund von Ebay gelöscht.

    Nur ein paar wenige, die mit den meisten Besuchern und mit Beobachtern lasse ich noch ein paar Stunden, um zu sehen, ob noch jemand zum Ende zu kauft.


    Ich habe am Freitag mit dem Löschen angefangen, in kleineren "Portionen", 20-100 Artikel. Insgesamt 800.

    Mal waren sie innerhalb von 2 Stunden von Ebay verschwunden, mal dauerte es deutlich länger, aber über Nacht war dann alles weg.


    Jetzt sind sie natürlich auch von Buchfreund verschwunden, aber ich kann sie ja in den nächsten Tagen wieder hochladen. Jetzt bin ich schon ernsthaft am Überlegen, ob ich noch ein paar von den Artikeln, die morgen auslaufen lösche. Also die, die ich nicht unbedingt auf immer und ewig auf Ebay haben möchte.

    Mir ist noch eine andere Möglichkeit eingefallen, wie Ebay das lösen könnte - sie müssten beim Wiedereinstellen von Artikeln, die an einem 31. enden, eine Verzögerung einbauen, dass die erst wieder am 1. online gehen. Dann hätte man das so, wie es im Prinzip vorher auch war.

    Das fände ich gut, weil man dann an diesem Tag auch die Gelegenheit nutzen könnte, an dem Tag in aller Ruhe mal ein paar Ladenhüter aus dem Bestand zu nehmen, oder auch Sachen, die eine jahreszeitliche Relevanz haben.


    Mittelfristig muss es eine Lösung von Ebay geben, sonst sind Ende Mai sehr viele Shopbesitzer betroffen.


    Das Löschen von Artikeln, bevor sie enden, kann nur einen Notlösung sein, man verliert ja auch die Interessenten, die kurz vor Angebotsende noch einen Preisvorschlag abgeben wollten.


    Ich habe um die 850 Artikel, die am 31.3. auslaufen. Ich habe herausgefunden, wie ich sie auch ohne den Support von Buchfreund zu bemühen, über Buchfreund löschen kann. Ich habe erst heute entdeckt, dass man bei der Löschfunktion nicht nur einzelne Artikel, sondern mehrere untereinander löschen kann.


    Gibt es da eine Obergrenze, wie viele man an einem Tag löschen kann, bevor das System eine Fehlermeldung raus gibt?

    Wie lange dauert es zu "Stosszeiten" höchstens, bis von Buchfreund gelöschte Artikel bei Ebay gelöscht werden?

    Dass es als versteckte Preiserhöhung gedacht ist, kann ich kaum glauben, weil es ja nicht besonders gut versteckt ist. Momentan ja, aber wenn dann so ein Posten auf der Ebay- Rechnung auftaucht, verärgert es die Shop-Besitzer doch sehr.


    Würde man hingegen die Monatsgebühr alle 30 Tage berechnen, würde es weniger auffallen. Aber das kann ich mir widerum nicht vorstellen, die meisten haben ja auch ein Jahresabo.


    Bei mir funktioniert es. Ich sehe aber, dass du das schon gestern geschrieben hast. Gestern hatte ich keine einzige Warenpost Sendung.

    Dafür eine Anfrage, weil eine Sendung nach einer Woche noch nicht in Tschechien angekommen ist. Da hat man ja jetzt noch keine Erfahrungswerte, wie lange die normalerweise unterwegs sind. Theoretisch sollten sie ja schneller ankommen, als die Presse Buch International Sendungen, da habe ich zumindest, wenn es in die Nachbarländer ging, nicht immer Luftpost gewählt.

    Ich glaube, dass es sich bei mir um ca 1000 Artikel handelt, muss das aber nochmal genau nachprüfen, ob (weil der Upload ja immer abends beginnt) evtl manches schon nach Mitternacht eingestellt wurde. Ich werde mich aber auf jeden Fall noch nächste Woche melden.


    Ich hoffe eigentlich, dass es sich um ein temporäres Problem handelt, weil man denken sollte, dass spätestens am 31.Mai sehr viele Ebayer betroffen sein werden, dann müsste Ebay sich was einfallen lassen, zB die Laufzeit auf 31 Tage ändern.


    Auch wenn man die Kosten tatsächlich selten hätte, sehe ich es irgendwie nicht ein. Wenn man für einen Shop mit einer bestimmten Artikelzahl eine bestimmte Gebühr zahlt dürfte es bei Ebay keine Automatik geben, die bewirkt, dass mehr Eintstellgebühren anfallen. Man hätte ja für die zusätzlichen Gebühren nicht mal mehr Artikel online.

    Heute kam ja diese Mail von Euch:


    "um zusätzliche Gebühren von eBay zu vermeiden, haben wir in den

    Einstellungen unseres eBay-Services die maximale Anzahl von

    einstellbaren Artikel auf 400 für Basis-Shops und 2500 für Top-Shops

    angepasst." usw


    Bedeutet das, dass WH verhindern kann, dass bereits gelistete Artikel von Ebay verlängert werden, wenn man über die Anzahl kommt?


    Wenn ja, wäre das super.

    Ich würde die Artikel gerne über Buchfreund von Ebay löschen. Von mir aus auch ein paar Tage früher.

    Gut wäre, wenn man das einfach so definieren könnte "Alle Artikel, die am 1.3. eingestellt wurden".


    Es wäre sehr kompliziert die Artikel einzeln von der Bestandsliste zu löschen. Die Artikel haben zumindest bei mir keine aufeinander folgenden Bestellnummern oder so. Ich hoffe, dass es da noch rechtzeitig eine Lösung gibt. Das wird ja nicht nur mich betreffen. Manchen Top-Shop Besitzern ist es vermutlich noch gar nicht aufgefallen.