Beiträge von Franklin

    Mir letzte Woche durch Zufall aufgefallen. Amazon hat wohl in meinen Versandkosten undder Versanddauer eine Option hinzugefügt.

    Betrifft bestimmte Postleitzahlengebiete. Dort stand jetzt das die Transportzeit nur noch 1 Tag beträgt. Ich hatte generell da 3 bis 5 Tage für Inland eingestellt.

    Die Option mit den Postleitzahlen hatte ich vorher auch noch nie gesehen.

    ist dann wohl regional begründet. Bleibt wohl dann bei uns in der Sortierstation Regensburg ewig liegen. So etwa 5 bis 12 Werktage ist zur Zeit normal, teilweise auch noch länger. Grausam.

    Zitat

    @ Franklin

    Das mit der App hört sich interessant an. Kann man mit einem hochwertigen Smartphone die Bücher tageslichtunabhängig ausleuchten ohne dass Einbände spiegeln? Licht&Foto ist hier so ein Reizthema...

    Bei Glanzkartoneinbänden nicht immer ganz unproblematisch. Einfach versuchen wie es dann am besten aussieht. Geht auf jeden Fall.

    Ich hatte damit hier den Punkt 5. gemeint mit der 2.Kategorie.


    1. Achtet immer auf euer Verkäufercockpit.
    2. Versucht den Status Verkäufer mit Top-Bewertung zu erreichen und natürlich auch zu behalten.
    3. Versucht den Status eBay-Garantie zu erlangen und zu behalten.
    4. Gebt euren Angeboten eindeutige und saubere Titel. Unsere Automatik erzeugt einen Titel aus dem Buchtitel und dem Autor. Das ist oft ausreichend aber eben oft auch suboptimal. Besser ist es, wenn Ihr einen individuellen eBay-Titel in whBOOK hinterlegt. Betrachtet dabei die Sicht des Kunden. Was würdet Ihr eingeben, wenn Ihr dieses Produkt im Internet kaufen wollen würdet? Ihr habt 80 Zeichen Platz um den optimalen Titel festzulegen.
    5. Ordnet eure whBOOK-Kategorien den eBay-Kategorien sauber zu und pflegt diese Zuordnung über die Zeit. Wenn Ihr neue Kategorien in whBOOK anlegt, denkt daran nach dem Einspielen bei Buchfreund, die Katalogzuordnung vorzunehmen. Macht auch Gebrauch davon, die 2. Kategorie zu nutzen, wenn Ihr einen Premium-Shop habt (aktuell 250,- EUR pro Monat im Jahresabo). Das Einstellen dort kostet aktuell nichts, aber behaltet es im Blick. eBay ändert ja ganz gerne die Bedingungen.
    6. Macht Gebrauch von Preisvorschlägen (hier einzustellen unter dem Reiter Preisvorschläge).
    7. Macht Gebrauch von den eBay-Marketing Tools. Schaltet entsprechende Anzeigen und schaltet Rabatt-Angebote/Aktionen.
    8. Sucht stichprobenartig eure eigenen Titel auf eBay. Werden Sie bei der Eingabe des Buchtitels gefunden? Wenn Sie trotz eines attraktiven Preises recht weit unten/hinten erscheinen ist das immer kein gutes Zeichen. Ich würde hierzu immer auch den eBay-Kundenservice anrufen und fragen, warum das gerade so ist und was man besser machen könnte.

    Diese Liste ist sicher nicht vollständig. Wenn Ihr eigene Tipps und Ratschläge habt, könnt ihr die Liste gerne weiter ergänzen.

    Was mir persönlich für dich noch wichtig erscheint ist das Thema Preisvorschläge. Es gibt Bücher die sind nach 6 Monaten nicht verkauft. Manche auch nach 4 Jahren noch nicht . Zum Teil begründet weil für das Buch ein ganz kleiner Käuferkreis vorhanden ist. Im Verlauf der Jahre nach anlegen des Buches ändern sich Preise. Warum dann keine Vorschläge erlauben ?

    Kannst ja mit dem Vorschlag dann die aktuellen Preise nochmal vergleichen und dein okay geben oder nicht.

    Ein Großteil der Käufer mag diese Plattform genau deshalb. Und kauft eben nichts ohne Option Preisvorschlag. Und auch als Verkäufer kann das handeln richtig Spaß machen. Mal gewinnt man, mal hat man Pech. 😉

    Wegen Handy sprich doch am besten nochmal mit Oliver. Der kann am ehesten sagen welches die Kollegen nutzen.

    Ich war mit meinen 7er auch nicht vollkommen zufrieden. Das 12er ist jetzt optimal.

    Meine Frau nutzt Samsung. Bilder von ihr sin bestens. Denke auch Huwei müsste gehen.Kann ja sogar teildefekt sein. Brauchst ja nur die Fotoapp und WLan muss funktionieren.

    Entschuldigung.

    Sollte nicht im geringsten eine Kritik gewesen sein.

    War einfach nur meine Meinung. Kann das natürlich wenn nicht gewünscht mir auch gern sparen....


    P.S.; und nein, ich kenne deine Bilder nicht

    Zum Thema Bilder nochmal.

    Unterhalte dich mal mit Stefan. Der weiß wie lange ich meine Bilder mit einer guten digitalen Kamera gemacht habe, dann Bilder optimiert, verkleinert und dann manuell in die Software rein. Riesenaufwand.

    Ich war von Anfang an mit eingebunden, als es um die Bilder auf der App ging.

    Und habe trotzdem ganz lang gebraucht um mich dann für die Bilder mit der App zu entscheiden.

    Jetzt sind Bilder richtig gut. Vom Thema Zeit ganz zu schweigen.....


    Wenn du in Amazon oder Ebaybooks irgendein mittelmäßiges Bild drin hast, dann ist das sicher okay. In Ebay aber möchte der Kunde auch ganz genau sehen, was er kaufen möchte.


    Preise sehe ich ganz anders. Meiner Meinung zählt bei Ama nur der Preis. Ebay spielt die Qualität der Ware eine größere Rolle.

    Du kannst auf Ebay nicht erwarten das du anfängst und gleich spitzenmäßig verkaufst. Läuft da anders als bei ZVAB oder Abebooks.

    Du mußt erstmal jede Menge Bewertungen sammeln und dann Käufer mit der Zeit haben, welche dir auf Ebay folgen. Daraus kannst dann jede Menge Stammkäufer gewinnen.

    ...... aber leider wirst du auch diese Käufer nie dazu bewegen bei dir im Shop zu kaufen. :(


    Auf Ebay laufen vor allem rare, seltene Artikel oder Sammlerstücke richtig gut.

    Ebay-Käufer möchten aber auch ganz genau wissen, was sie da kaufen. Dazu gehört ne ausführiche Zustandsbeschreibung. Mit der pauschalen Beurteilung: Buch gut erhalten, verkauftst vielleicht mal ein Taschenbuch.

    Und dann eben mindestens 5 bis 6 aussagekräftige, saubere Bilder.

    Automatischen Versand über die Software gibt es schon. Wir machen das jedoch in aller Regel direkt in eBay. Dann wenn vorhanden mit Sendungsnummer. Natürlich erst am Tag des Versandes.


    Wenn der Kunde die Zahlungsabwicklung durchläuft bei Ebay erhält er dort dann auch die Rechnung bzw. Zahlungsinformationen.