Beiträge von Toxa

    Ihr verwendet doch bestimmt wh-bokk-web, oder?


    Ich habe ja nur die nicht Online-Version und lösche seit ca. 2 Jahren zwischen 70 und 100 Bücher pro Woche manuell. Das Phänomen tritt nur bei wenigen Büchern auf, aber doch stets und regelmäßig.


    Edit: Überschneidet sich mit dem Posting von Oliver. Okay, ich gucke da mal. Danke.

    Ich habe immer wieder das Phänomen, dass ich in wh-book manuell Titel lösche (d.h. die Menge von "1" auf "0" reduziere), die dann kommende Abfrage, ob das Löschen auch auf den einzelnen Portalen vorgenommen werden soll mit "Ja" beantworte, die Titel aber vor allem bei Amazon dann nicht ausgetragen werden.


    Daran ändert auch nichts, dass ich alle paar Tage einen Vollkatalog hochlade. Die Titel verschwinden sogar auch dann nicht, wenn ich die ASIN / ISBN manuell aus dem Feld in wh-book lösche.


    Ist das ein bekannter Bug? Es ist zeitaufwendig, wenn ich regelmäßig bei Ama in den Lagerbestand suchen muss, ob die manuell gelöschten Titel auch tatsächlich ausgetragen wurden und das dann auch noch mehrfach, weil sie nach dem nächsten Katalog plötzlich wieder da sind. Die dadurch erfolgten Doppelverkäufe sind auch nicht so toll.

    Es hat wie gesagt was mit Polen zu tun - da ist beim Programmieren wohl etwas schiefgelaufen; ich bin nicht die einzige, bei der das eine neue Verifizierung ausgelöst hat...

    Wüsste nicht da mal irgendwo etwas eingetragen zu haben...

    Amazon ist echt ein Knaller... :roll:


    Solange da nix von offener Verifizierung steht, sollte aber alles in Ordnung sein. Ich habe nur durch Zufall bemerkt, dass überhaupt eine Verifizierung gefordert ist, weil da plötzlich 2 statt 1 stand - sonst keine Info, kein roter Wimpel o.ä.

    Oh, ihr seid regulär in mehr als einem Land angemeldet? Das wusste ich nicht.

    Ich wollte auf was anderes hinaus: Nach der Eröffnung des Amazon-Polen-Marktplatzes kommt es zu der Situation, dass dieser unangemeldet plötzlich aufploppt und im Zuge dessen das _deutsche_ Bankkonto neu verifiziert werden muss (das ist offenbar ein Bug).

    Ausstehende Verifizierungen waren bei mir in der Vergangenheit immer mit Umsatzeinbußen verbunden, so auch diesmal: Ab Mittwoch Flaute, gestern ploppte der zusätzliche Marktplatz auf, Verifizierung läuft gerade.

    Hast Du bei Amazon mal in Dein Verkäuferkonto geguckt: Oben links bei "Marketplace-Sites": Steht da ne 1 oder ne 2?

    Ich fand das Gerspräch okay - mein Umsatz wurde nicht abgefragt, nur, was meine Vorstellungendiesbezüglich sind und da ging es eher darum, ob meine Erwartungshaltung ist, dass ich da ne Million im Jahr umsetzt. Die Gefahr ist jedenfalls nicht gegeben. *lach*


    Grundsätzlich bin ich total positiv überrascht, wie viel Kopf die sich um die Verkäufer*innen machen und wie viel Unterstützung es formal gibt. Da könnten sich andere Plattformen dicke Scheiben von abschneiden. (Das vermutlich nicht alles Gold ist, was glänzt, ist mir klar, aber trotzdem.)

    Als brauchbare Alternative habe ich Dasistesja.de gefunden. Der Vorteil ist, dass die Titelsuche recht schnell sichtbar macht, wie viele Exemplare es real auf dem Markt gibt (also wie viele Anbieter).


    Den Preisabgleich light nutze ich idR gar nicht für die initiale Preisfindung und schaue direkt in die Portale - meistens reicht das, zumindest für alles, was nicht superselten ist.

    So, erstes Gespräch vorbei, zweites kommt nächste Woche.


    Eine Frage an die erfahrenen Kolleg*innen hätte ich: Stellt ihr eure Bücher in der Kategorie "Bücher" ein oder unter "Antiquitäten" und warum? (@ bookmarathon: ich hoffe, es ist okay, wenn ich den thread mitnutze? Ich kann auch einen eigenen eröffnen, wenn Dir das lieber ist :o) ).

    Nur noch mal zum Thema Umsatzeinbruch: Amazon hatte am Samstag/Sonntag bei mir zusammen insgesamt 8 Euro Buchumsatz. Ich kann mich nicht daran innern, wann ich einen solchen Umsatz an einem Wochenende hatte. Für mich ist das ehrlich gesagt ein Totalausfall.



    Heute habe ich über Amazon schon mehr Umsatz gemacht als am ganzen Wochenende zusammen.

    Ich hatte im letzten Jahr etliche Tage mit Null bei Amazon - das kannte ich aus den 14 Jahre davor überhaupt nicht. Solange der Monatsumsatz stimmt, juckt es mich aber nicht.

    Danke für die Vorwarnung.

    Ich hatte im Januar über ZVABE gute 600 Euro weniger als im Vorjahresmonat - das hat mich ehrlich gesagt schon etwas nervös gemacht. Wiesoweshalbwarum und so weiter.


    Insgesamt war mein Monatsergebnis für 02/2021 sehr zufriedenstellend (Ama war top), aber diese Schwankungen verstehe ich nicht.

    Danke für eure Einschätzungen.:)


    Was mich dabei zögern lässt, meinen gesamten Bestand für die geförderten Monate hochzuladen ist, dass ich noch nicht kapiert habe, wie das mit dem Auslaufen der Angebote bei Ebay funkioniert. Dementsprechend würde ich gern vermeiden, an Tag X die 300 Euro für den Premiumshop berappen zu müssen.


    Meine Ansprechpartnerin wird mir das am Mittwoch hoffentlich verklickern können. ;)


    Top-Shop wären bei mir alles grob ab 13 Euro aufwärts (zumindest habe ich das letztes Jahr irgendwann mal so ausgerechnet). Ich lasse mich überraschen, welche Umsätze ich damit bei Ebay generieren kann.
    Letztendlich kann ich nur das anbieten, was ich hier in der Gegend beim Ankauf vorfinde - mich da irgendwie zu spezialisieren funktioniert nicht, in Großstädten geht das vermutlich leichter.

    Ich bin jedenfalls froh, die Romane und Krimis weitestgehend los zu sein - für 1 oder 2 Euro Erlös möchte ich einfach nicht mehr arbeiten.

    Darf ich Fragen wie groß Dein Bestand ist, mit dem Du bei Ebay starten wirst?

    Das weiß ich noch nicht. Mein ursprünglicher Plan war, langfristig den Top-Shop zu nehmen (das wären also 2500 Bücher + 100 Auktionen), weil ich mir nicht vorstellen kann, dass sich die knapp 300 Euro Monatsgebühr für den Premium-Shop rechnen werden, weil ich weniger als 5000 Bücher insgesamt habe und noch dabei bin, meinen durchschnittlichen Stückpreis nach oben zu hieven.

    Wie sich das alles verhält, weiß ich gerade nicht und warte das Gespräch am Mittwoch ab.


    Was ist Dein Plan? Du sagest was von 5-Euro-Büchern, um erstmal Bewertungen zu sammeln - heißt das, Du listet Deinen Gesamtbestand?

    @ Kathrin und Franklin

    Das ist interessant, weil der Kollege, der mir beständig von Problemen mit Ebay zum Thema berichtet auch w+h-Kunde ist. Aber vielleicht hat der irgendwo einen Haken nicht gesetzt oder sowas.

    Vielen Dank jedenfalls für eure Tipps!

    Beim neu Listen habe ich mir vor einer ganzen Weile schon angewöhnt, bei suspekten Büchern in wh-book einen Haken bei Ebay zu setzen, so dass sie dort gesperrt wären. Ich fange erstmal "brav" an und teste später mal die vorhandenen Grenzen aus.


    @ bookmarathon

    Joa, ich bin auch gespannt. Und ich hoffe eigentlich, das Hamsterrad dadurch etwas zu verlangsamen, mal gucken.

    Und wenn Du erstmal Foto-Dummies verwendest? Leichen rauswerfen ist immer eine gute Idee, ich hab mir angewöhnt, da jeden Tag eine Handvoll von auszusortieren.

    Wäre es machbar, die SKU in der Übersicht der angelegten (gedruckten/bezahlten, whatever) Rechnungen anzeigen zu lassen?


    Für mich wäre das eine Arbeitslerleichterung, wenn ich auf einen Blick sehen könnte, welches Buch zu Kunde XY gehört. Alternativ wäre auch eine (Kurz-)Anzeige des Titels denkbar, aber die SKU ist glaube ich besser abbildbar.


    Falls das von weiteren Anwesenden gewünscht wird, würde ich um ein virtuelles Handzeichen bitten. Dankeschön. :)

    Ich habe mein Erstgespräch nächsten Mittwoch.


    @ bookmarathon

    Wenn du eh Deinen Bestand nochmal durchgehst, lohnt es sich glaube ich darauf zu achten, dass alles zwischen 1933-45 draußen bleibt und - wie ich hörte - alles, was Worte wie Sieg, Kampf, Sex im Titel hat (auch wenn es ein harmloses Kinderbuch ist). Dazu können aber die erfahrenen Ebayhasen hier bestimmt mehr sagen.


    Dann wünsche ich dir, dass du mit den Fotos flott durchkommst. Es gibt vermutlich spaßigere Beschäftigungen.