Beiträge von kleinerMUC

    Wenn man ein einzelnes Angebot bearbeitet, kann man die Sofortige Zahlung aktivieren. Ich finde aber gerade nichts, wo man das für alle Angebote machen kann...

    Danke für's schnelle Nachschauen! Im gebündelten Bearbeiten gibt es offenbar keinen Haken dafür, ist bei mir auch so.


    Kannst du Testweise mal bei einem Angebot den Haken setzen und schauen, welche Zahlungsarten dann noch angezeigt werden? In der Hilfe steht ja nur, dass Paypal dann zwingend und einzigst geht, das würde aber natürlich der neuen Zahlungsabwicklung mit weiteren "Sofort-"Zahlarten entgegenlaufen.


    Wenn das funktioniert könnte man Stefan bitten, die Funktion in den eBay-Export einzubauen.

    Ja, aber nicht bei allen eBay-Verkäufen. Das ist ja das Problem. 80 bis 90% sind korrekt, 10 bis 20% nicht. Böse Falle.

    Wir sind zum Glück noch nicht zwangsumgestellt, aber das wäre bei uns auch ein Riesenproblem. Bisher gehen noch nicht bezahlte einfach auf Rechnung (mit unserer Bankverbindung) raus. Das geht dann nicht mehr.


    Früher gab es die Option, dass Käufer sofort bezahlen mussten: https://verkaeuferportal.ebay.de/sofortige-bezahlung


    Ob das bei der neuen Zahlungsabwicklung auch wieder einstellbar ist, müsste mal jemand von den bereits umgestellten gucken, bitte.

    Danke für das Feedback.


    Wenn es außer mir niemanden betrifft, bastel ich mir einfach selbst eine xml-Vorlage, die dann halt händisch ausgefüllt werden muss. Ich rechne auch nicht damit, dass es mehr als ein paar Bestellungen im Jahr erforderlich machen.

    Wir bekommen seit einiger Zeit vermehrt Anfragen bzw. Aufforderungen, doch bitte Rechnungen elektronisch auszustellen. Das kommt von öffentlichen Einrichtungen wie Bibliotheken.


    Offenbar gibt es da eine Vorschrift über einen europäischen Standard, wie einen maschinenlesbare Rechnung aufgebaut sein muss (xRechnung). Damit soll den Anforderungen an einen durchgehenden, digitalen Verarbeitungsprozess und eine revisionssichere Archivierung gerecht werden. Rechnungen in Papierform oder als pdf werden wohl ab spätestens nächstem Jahr von solchen öffentlichen Auftraggebern nicht mehr akzeptiert.


    Daher meine Frage in die Runde: Hat noch jemand das Problem und wäre daran interessiert, das whBook da etwas entwickelt? Oder besteht bei auch kein Bedarf?


    Zur Erklärung:


    Zitat

    Eine elektronische Rechnung im Sinne der EU-Richtlinie EN 16931 ist nur die Rechnung, die in einem

    strukturierten Datensatz erstellt, übermittelt und empfangen wird, sodass ihre automatisierte und elektronische Verarbeitung erfolgen kann.

    Eine Bilddatei, ein reines PDF oder eine eingescannte Papierrechnung ist keine elektronische Rechnung im Sinne der Richtlinie.

    In den wh-Einstellungen für eBay geht das leider nicht.


    Es gibt eigentlich nur 2 Möglichkeiten:


    1) Du schließt den Versand in die "teuren" Länder erstmal aus, siehe Länder / Lieferorte bei eBay vom Versand ausschließen (bei mir geht der Link zurzeit/seit der letzten Bastelstunde von eBay gerade nicht, vor Corona habe ich da aber auch Länder ausgeschlossen)


    2) Du bearbeitest deine Versandkosten bei eBay direkt über die Rahmenbedingungen manuell nach: https://www.bizpolicy.ebay.de/…nage?profileType=SHIPPING


    Da könntest du zumindest für bestehende Angebote spezielle Versandkosten für bestimmte Länder festlegen. Neue Angebote werden allerdings wieder mit den Standardbedingungen aus den wh-Einstellungen eingestellt.

    Doch Vorsicht: als ich da drin das letzte Mal rumgefummelt habe, haben teilweise die Auslandsversandkosten nicht mehr gestimmt! Irgendwie hat eBay da falsche Werte zugeordnet.


    Wenn du generell eigene Rahmenbedigungen für den Versand nutzen möchtest, wende dich doch direkt an Stefan, das könnte man wohl auch einstellen, aber nur mit seiner Anleitung, bitte ;)

    keine großen :) wenn das kommt. In whBook kann man die Steuersätze ja einstellen, dann stimmts auch auf den Rechnungen.


    Allerdings schreibt der eBay-Service in die Artikelbeschreibung den MwSt-Satz mit rein, bei Büchern also z.B. (inkl. 7,00% MwSt.). Das müsste bitte geändert werden, es reicht ja zu schreiben "inkl. MwSt."


    Preise um 2% zu reduzieren werden wir nicht.

    Ok, Danke für die Erklärung. Trotzdem finde ich den Hinweis, dass Verkäufer in der Regel innerhalb weniger Minuten antworten, nicht umsetzbar.


    Sehe ich auch so, man hat als Verkäufer ja noch andere Sachen zu erledigen, als immer sofort auf E-Mails oder Nachrichten zu antworten. Dass das trotzdem zeitnah erfolgt ist aber klar, nur halt nicht "in Minuten", auch nicht mit App.

    Mit Preisvorschlägen haben wir eigentlich keine guten Erfahrungen und die Funktion weder bei eBay noch bei booklooker aktiviert. Wenn mal jemand einfach so nach einem Nachlass fragt, sind die Vorstellungen doch meist unrealistisch (halber Preis vom eh schon reduzierten Gebrauchtpreis o.ä.)

    Ob wir die Funktion bei buchfreund nutzen werden, bezweifle ich im Moment.


    Trotzdem eine kleine Kritik dazu:

    Wie schon beim Thema Direktkontakt scheint mir die Auswahl einer Gültigkeit bzw. Antwortzeit von 12h unrealistisch. Von WE/Feiertagen mal abgesehen kann der abends um 19.oo stöbernde Buchkäufer doch nicht ernsthaft eine Reaktion bis 7.oo Uhr über Nacht erwarten. Vielleicht nennst du das lieber "sofort gültig/nur automatische Annahme" oder so.


    Die Einstellmöglichkeiten für Händler finde ich aber gut, auch wenn's erstmal kompliziert aussieht ist das doch wie bei den Versandkosteneinstellungen gut, so genaue Bedingungen definieren zu können.

    Für buchfreund kannst du grundsätzlich die gleichen AGB verwenden wie bei booklooker. Nur bei eBay ist es etwas anders z.B. hinsichtlich Vertragsschluss. Wenn du paypal anbietest, musst du vielleicht auch was ändern, das kann dir aber die IT-Rechtskanzlei sagen.


    Für die Datenschutzerklärung gibt es einen Formtext von wh wegen Datenverarbeitung, aber den brauchst du auch überall sonst, wenn du Rechnungen mit whBook erzeugst.

    Hat sich noch irgendwas bei wh-book verändert?

    Nein, da hat sich seit dieser Woche was bei amazon geändert ;)

    In seller-central werden nun offenbar unter dem Link "Rechnung fehlt" nur noch solche angezeigt, bei denen nach amazon-Logik/Vorgaben eine fehlt, also Business-Bestellungen. Alle anderen findest du unter "verschickt", die haben dann rechts den gelben Button "Rechnung hochladen". Ist eine Rechnung vorhanden, ist der Button grau (und heißt anders, "Rechnung bearbeiten" oder so).

    Solche Fehlermails erhalten wir auch fast täglich. Meist ein oder nur wenige Bilder. Stichproben haben aber gezeigt, dass die Bilder bei abebooks sind und bei den Angeboten auch angezeigt werden. Daher ignorieren wir den Hinweis.

    Oder meinst du, Stefan, einen anderen Fehler bei der "Verabeitung"?

    kleines verpätetes Zwischenupdate dazu:


    Die erheblichen Preiserhöhungen beim Versand von Büchern stuft das Bundeskartellamt als nicht kartellrechtswidrig ein. Der Börsenverein will sich weiter bei der laufenden Novellierung des Postgesetzes für eine gesetzliche Regelung angemessener Versandkonditionen einsetzen.


    Bei den Paketen (Preisanhebung für Privatkunden) musste der Konzern ja schon zurückrudern, mal sehen was mit der Sache mit dem Postgesetz noch rauskommt. Habe immer noch Hoffnung :)

    Hat jemand Erfahrungen mit ebayplus? Lohnt sich das für Verkäufer?

    Ja und nein ;)


    Wir hatten in der Vorweihnachtszeit die Bearbeitungszeit von einem Tag hochgesetzt auf mehrere Tage und damit die eBayPlus Berechtigung verloren. Kein spürbarer oder kaum messbarer Unterschied. Als Verkäufer hast du auch grundsätzlich keinen Vorteil davon, auch wenn eBay "bessere Sichtbarkeit der Angebote" und so Zeugs verspricht. Die damit verbundene kostenlose Rücksendung wird aber gern von Käufern genutzt.


    Aber nochmal zurück zu den angekündigten Änderungen:

    Gerade mit der Zahlungsabwicklung macht eBay nun offenbar ernst und möchte das schnell einführen. Das ist dann leider mal wieder ein großer Job für Stefan ...

    aktuell stehen Änderungen der Programmrichtlinien an, das betrifft auch die Sendungsverfolgung: https://sellercentral.amazon.de/gp/help/GQHQGBTD7XB7EECN


    In dem verlinkten pdf (Version mit hervorgehobenen Änderungen von "Ihre Verkäuferleistung überwachen") steht an zwei Stellen:

    Die zu erfüllenden vertraglichen Leistungskriterien umfassen (1) die Rate an Bestellmängeln, (2) die Stornorate und (3) die Rate verspäteter Lieferungen. Die anderen Indikatoren sind hilfreich, aber bei Nichterfüllung nicht mit Folgen behaftet.

    [...]

    Die Nichterfüllung der vorgegebenen Rate gültiger Sendungsverfolgungsnummern hat keine nachteiligen Konsequenzen.

    Da das nun ab 17. März 2020 ganz neu festgelegt wird, mache ich mir erstmal keine Sorgen deswegen. Jedes Buch mit Sendungsverfolgung zu verschicken, ist auch nicht möglich. Obwohl die Post ja jetzt auch angekündigt hat, zukünftig könnten auch Briefsendungen getrackt werden: https://www.dpdhl.com/de/press…taetsverbesserung-an.html


    Blöd an der momentanen Situation ist nur, dass Garantieanträge mit order-control Versandlink neuerdings direkt zu amazon zur Prüfung gehen. Bis Ende letzten Jahres hatte man noch 3 Tage Zeit, selbst zu reagieren. Und natürlich der offensichtliche Unsinn von amazon, den Käufern mitzuteilen, Sendungen seien verloren gegangen ...

    Krame mal den alten Thread für die aktuellen Fühjahrsnews 2020 wieder aus, denn es wird mal wieder teurer ;(


    Bitte hier alles durchlesen: https://verkaeuferportal.ebay.…s/2020-februar/startseite


    Zusammenfassung:

    - außer für Premiumshop-Abonnenten steigen die (Angebots-)Gebühren in Medienkategorien

    - die neue Zahlungsabwicklung soll noch dieses Jahr für die Mehrheit der gewerblichen Verkäufer in Deutschland verpflichtend werden (zu dann, genau, auch weiteren Gebühren)

    - Ab Mai 2020 müssen Verkäufer innerhalb von 3 Tagen nach Öffnung einer Rückgabeanfrage ein Rücksendeetikett zur Verfügung stellen, wenn ein Problem mit dem Artikel vorliegt oder er nicht wie beschrieben ist.

    - die Funktionalität "Preisvorschläge an Käufer" wird erweitert


    Das mit der Steuerregelung für Norwegen ist auch interessant, der verlinkten Website der norwegischen Steuerbehörde entnehme ich aber, das diese Regelung auch wieder nur für Marktplatzbetreiber gilt.

    Automatischer Upload funktioniert hier, er wird automatisch für ALLE Bestellungen (also nicht nur Business) mit der Versandbestätigung angestoßen.


    Vielen Dank an Oliver für die schnelle Umsetzung der einfachen Lösung! :thumbup:

    Ich hatte die Tage auch telef. Kontakt mit amazon, wurde angerufen. amazon legt großen Wert darauf den B2B Umsatz zu steigern. Warum auch immer.

    Das mag ja auch für bestimmte Kategorien Sinn machen, aber bei gebrauchten Büchern sicher nicht. Bei uns zumindest sind die Business-Bestellungen im Verhältnis doch sehr überschaubar.

    Den Umsatzsteuerberechnugsservice wollen wir jedenfall so lange es geht nicht benutzen. Die Probleme damit sind doch (noch) zahlreich, aber das Fass mach ich hier nicht auch noch auf ...

    Ich verstehe immer noch nicht, warum das Ganze so kompliziert gestrickt wird. Klar möchte amazon früher oder später alle Händler in den Umsatzsteuer-Berechnungsservice zwingen, aber bis dahin reicht es doch, wenn das pdf, das bisher als Mail verschickt wird, bei amazon hochgeladen wird. Dafür gibt es von amazon eine Anleitung für ein Skript und etliche andere Warenwirtschaftsanbieter machen das auch so (Spalte 3 in dieser Tabelle).