Bilder einspielen bzw. erstellen

  • Mal eine Frage in die Runde der whbook Nutzer bezüglich Erstellung von Bilder.


    Wie erstellt ihr eure Bilder ?


    Ich habe an meinem Rechner eine Webcam von Microsoft ( LifeCam Cinema ) angeschlossen und erstelle hiermit, gleich beim Erfassen der Bücher, die Bilder.


    Was nutzt ihr für eine Kamera zum Bilder erstellen ? Spielt ihr die Bilder gleich beim Erfassen mit ein oder fügt ihr diese nachträglich zu whbook hinzu ?


    Die Webcam macht zwar recht gute Bilder, kommt aber natürlich mit einer Digitalkamera nicht mit.


    Vielleicht kann Stefan hierzu auch den einen oder anderen Tipp geben. Im Rahmen seiner Support Tätigkeit, war das Einspielen bzw. Erstellen von Bilder sicher auch schon Thema gewesen

  • Für die zum Glück wenigen Ausnahmen, wo es beim Bücher neu anlegen kein Cover von irgendwo gibt, haben wir eine alte Digitalkamera rekrutiert :)


    Das Prozedere ist aber doch recht aufwendig, weil man das Bild zurechtschneiden, die Größe ändern, vielleicht den Kontrast etwas nachbearbeiten und die Datei dann richtig benennen muss.


    Nachträgliches hochladen (die Bilder einfach in den Ordner 'Picture' schieben) geht glaube ich - zumindest mit der online-Version - nicht mehr, das Bild muss direkt in whBook zum Buch eingefügt werden. Und da ist es am einfachsten, das gleich beim Anlegen zu machen.

  • Zitat von kleinerMUC


    ...
    Nachträgliches hochladen (die Bilder einfach in den Ordner 'Picture' schieben) geht glaube ich - zumindest mit der online-Version - nicht mehr, das Bild muss direkt in whBook zum Buch eingefügt werden. Und da ist es am einfachsten, das gleich beim Anlegen zu machen.


    Doch das geht auch mit der Online-Version :-)

  • Zitat

    Das Prozedere ist aber doch recht aufwendig, weil man das Bild zurechtschneiden, die Größe ändern, vielleicht den Kontrast etwas nachbearbeiten und die Datei dann richtig benennen muss.


    Deswegen nutze ich die Webcam. Das erstellen der Bilder ist damit eigentlich ganz einfach. Meine Webcam von Microsoft hat einen Autofokus, was ganz praktisch ist, mittels dem whbook Bordwerkzeug kann ich aber auch manuel zoomen, was sehr praktisch ist. Ebenso kann ich auch die Belichtung etc. manuell ändern, falls das mal nötig sein sollte. Verkleinert werden die Bilder auch automatisch, bzw. man kann auch die Auflösung einstellen. Insgesamt eine sehr praktische und auch schnelle Sache.


    Ich hatte auch mal versucht, ein Stream mit einer richtigen Digitalkamera zu erstellen, was aber so nicht richtig funktionierte. Das kann aber auch durchaus an der Kamera gelegen haben.


    Am Anfang hatte ich auch einen Scanner benutzt. Das war mir aber zu kompliziert bzw. aufwendig. Dann hatte ich eine einfache Webcam, die aber keine gute Bilder machte. Hatte mir dann die Webcam von Microsoft geholt, die recht gute Bilder macht, wenn auch nicht so Perfekt, wie mit einer Digitalkamera.


    Fertige, im Netz vorhandene Cover, nutze ich grundsätzlich nicht. Der Kunde soll schon anhand vom Bild sehen, wie der Zustand des Buches ist.

  • Das mit der Webcam hört sich gut an.
    Ist sicherlich zeitsparend.
    Wir machen die Bilder derzeit mit der Digitalkamera. Das Verkleinern von Bildern dauert nur Sekunden. Das Nachbearbeiten und Hochladen braucht dann eben doch etwas Zeit.


    Auch wir nehmen prinzipiell nur unsere eigenen Bilder. Versuchen jetzt je nach Buchpreis auch mehrere Bilder aufzunehmen. Hauptgrund Ebay.
    Ausnahme sind die "Dummy-Bilder " für Ebay.
    Hatte da vorab doch so meine Bedenken.
    Bis jetzt aber absolut ohne Probleme mit Käufern.
    Keine Ahnung weshalb, aber Bücher mit den "Dummy-Bildern" werden recht gut verkauft. ;)

  • In der Software von whBook scheint das schnittstellenmäßig direkt nur über die Möglichkeit einer Webcam zu funktionieren. Kann die Software nicht dahingehend programmiert werden, daß man auch direkt über einen Scanner oder einer per Interfacekabel angeschlossenen Digitalkamera die Bilder übertragen kann?

  • Kurze OT-Zwischenfrage:

    Zitat von Franklin

    Auch wir nehmen prinzipiell nur unsere eigenen Bilder. Versuchen jetzt je nach Buchpreis auch mehrere Bilder aufzunehmen. Hauptgrund Ebay.
    Ausnahme sind die "Dummy-Bilder " für Ebay.


    Was sind denn diese Dummy-Bilder? Ich nehme an, das ist so etwas ähnliches wie diese komischen pastellfarbenen Dinger, die man bei Amazon jetztüberall sieht? Machst Du die selbst?
    Ich krieg die Krise, wenn ich daran denke, wie viel Arbeit es ist, alle fehlenden Bücher zu fotografieren... :?

  • Nein, diese Dummy Bilder nehme ich nicht, um Gottes Willen. Genau, dass sind diese bunten Bilder mit dem Hinweis, dass das Bild nicht dem Buch entspricht. Ständig zu finden bei amazon und auch bei ebay. Lieber gar kein Bild, anstatt so ein Dummy Bild.


    Ich habe insg. so um die 50 Bücher ohne Bild, weil ich am Anfang noch keine Cam hatte. Mit den paar Büchern ohne Bild kann ich leben.

  • Wir haben noch etwas 2 700 Bücher ohne Bild.
    Um die Bücher in ebay einstellen zu können verwenden wir diese Dummy- Bilder. Aber auch nur da.
    Hatten bislang auch noch keinerlei Probleme mit Ebay- Käufern.
    Ich selbst war am Anfang auch skeptisch.

  • Dann hattest du bisher mit den Dummy Bilder Glück. Ich kenne Kollegen, die haben schon Rote Bewertungen kassiert, eben wegen dem Dummy Bild. Zwar waren die Bücher recht gut beschrieben, ein Bild sagt aber meist mehr als 1000 Worte. Gerade bei ebay wird eine Rote Bewertung wesentlich schneller gezogen, als bei amazon.


    Bei ebay wird auch der größte Teil der Verkäufe bewertet, im Gegensatz zu amazon. Selbst bei booklooker hat man eine wesentlich höhere Bewertungsquote als bei amazon


    Im Übrigen sind Dummy Bilder grundsätzlich bei ebay nicht gerne gesehen. In der Vergangenheit hatte ebay auch schon Auktionen gelöscht, eben weil irgend ein Bild, was nicht zum Artikel passt bzw. diesen nicht darstellt, eingestellt war. Ich befürchte, dass irgendwann mal ebay sein Regelwerk wieder einmal ändert und Dummy Bilder konkret verbietet. Der ganze Hick Hack bei ebay ist eigentlich auch bisher der Hauptgrund gewesen, warum ich dort noch nicht verkaufe.

  • Inwieweit es bei Ebay schon Probleme mit den Dummy-Bildern gegeben hat, könnte Stefan wohl am besten beantworten.
    Bir ist nichts bekannt.
    Ansonsten einfach an die Spielregeln von Ebay halten, dann gibt es auch keinen Hick-Hack.
    Ebay ist nun mal die umsatzstärkste Plattform und macht auch irgendwie verdammt viel "Spaß" nebenbei.
    Mir zumindest.

  • Hallo,


    ich habe bisher nur von einer handvoll Kunden gehört, dass sich Kunden mal per E-Mail/Telefon beschwert haben, dass das gelieferte Buch anders ausgesehen hat, als das im Angebot angezeigte. Negative Bewertungen gab es aber bisher auch nicht, zumindest ist mir nichts bekannt. Und Ebay selbst hat es zum Glück noch nicht bemängelt (sonst wären ja auch alleine "von uns" ca. 1,5 Mio Artikel weniger drin und Ebay würde nichts mehr dran verdienen.. die anderen Shops/Produkte muss man natürlich auch noch sehen.)


    Grundsätzlich sind Kunden von Ebay nicht die einfachsten.. viel Fragen und dann vielleicht doch nicht kaufen... schnell im negativ bewerten usw... unberechtigte Bewertungen kann man aber von Ebay entfernen lassen.. Wer von den Ebay-Kunden ein Buch kauft, sollte zumindest in der Lage sein, auch die Beschreibung zu lesen und das Dummy-Bild als solches zu deuten... ansonsten stellt sich mir die Frage, wie die jemals das bestellte Buch lesen wollen... vermutlich ein Geschenk ^^


    Gruß,
    Stefan

  • Zitat von Franklin

    Wir haben noch etwas 2 700 Bücher ohne Bild.
    Um die Bücher in ebay einstellen zu können verwenden wir diese Dummy- Bilder. Aber auch nur da.
    Hatten bislang auch noch keinerlei Probleme mit Ebay- Käufern.
    Ich selbst war am Anfang auch skeptisch.


    Ja genau - ich denke, ohne Bild geht es bei Ebay nicht (mehr).


    Wie erstellst Du die Dummys? Gibt es da ein bestimmtes Programm für oder ist das mehr oder weniger ein Bildchen im JPEG-Format mit einem Textfeld?


    Mit fehlen mit Sicherheit mehr als Tausend Bilder, die fotografiert man nicht mal eben an einem Nachmittag nachträglich im schlecht belichteten Lager... 8-)

  • Du kannst in der Konfiguration zum eBay-Export selbst entscheiden, ob Bücher ohne Bild zu eBay gespielt werden sollen. In dem Fall wird von w+h automatisch ein "Dummy-Bild" erzeugt:


    http://faq.whsoft.de/index.php?solution_id=1048


    Sieht zwar erstmal nicht besonders schön aus, aber lieber so als tausende (oder gar Millionen :shock: ) Artikel gar nicht zu listen ...



    Ungerechtfertigte negative haben wir schon entfernen lassen, hier hilft auch der neue Grundsatz "Ein eBay- oder PayPal-Käuferschutzfall wird zugunsten des Verkäufers entschieden":
    http://pages.ebay.de/verkaeuferschutz/bewertungen.html
    Im Zweifelsfall von eBay anrufen lassen und das Problem schildern.


    Oder den Käufer höflich anschreiben und um eine Überarbeitung der Bewertung bitten, nachdem das Problem gelöst wurde.

  • Hallo,


    wir haben heute mal wieder ein bisschen überlegt, wie man mit neuen (mobilen) Technologien die Arbeit mit whBOOK weiter verbessern kann. Ich hatte ja vor längerem schonmal dazu aufgerufen, Ideen für eine mobile whBOOK-Lösung an mich heranzutragen.


    Auf jeden Fall habe ich mich heute ein paar Stunden (in der Freizeit) hingesetzt und eine Möglichkeit programmiert, mit der man Fotos via Smartphone-Kamera erstellt und hochlädt bzw. aus dem Smartphone-Fotoalbum-Ordner auswählt und dann hochlädt. Hat auch erstmal super funktioniert. Es ging schneller als gedacht, weil andere auch schon sowas entwickelt haben. Hier ist auf jeden Fall der Beweis :-)