Änderung der Anforderungen zur Versandbestätigung: Obligatorische Angabe des Namens des Transportunternehmens und des Lieferservice oder der Versandart ab dem 2. Februar 2021

  • Schau dir mal das Produkt Warenpost National an: https://www.dhl.de/de/geschaef…-warenpost.html#interesse


    Kostet 2,95 Euro ohne Steuer, hat ein Tracking, keine Versicherung. Wenn man die 200 Stück im Jahr nicht erreicht, macht das nüscht. Ist ein DHL-Produkt, wird aber über die Post ausgeliefert und ist idR am nächsten Tag da. Einlieferung kann über Briefkasten erfolgen.


    Der Link zu DHL ist lustig, weil 100 Paketmarken preiswerter sind, als wenn man einen Vertrag über 200 Pakete per Anno abschließt. 8o

  • Schau dir mal das Produkt Warenpost National an: https://www.dhl.de/de/geschaef…-warenpost.html#interesse


    Kostet 2,95 Euro ohne Steuer, hat ein Tracking, keine Versicherung. Wenn man die 200 Stück im Jahr nicht erreicht, macht das nüscht. Ist ein DHL-Produkt, wird aber über die Post ausgeliefert und ist idR am nächsten Tag da. Einlieferung kann über Briefkasten erfolgen.


    Der Link zu DHL ist lustig, weil 100 Paketmarken preiswerter sind, als wenn man einen Vertrag über 200 Pakete per Anno abschließt. 8o

    Danke, das könnte eine Idee sein. Verschickst Du damit auch teurere Ware? Ich hatte gestern eine Bestellung über 220 Euro, da ist für mich DHL irgendwie bisher Alternativlos gewesen.

  • Guten Morgen,


    wenn ich in wh-book die Versandart (BüWa) eintrage und den Versand bestätige, kommt die Meldung nicht bei Amazon an, habe es gestern und heute getestet. Benutze Order-Control.


    Hat das Problem noch jemand? Und @ Stefan oder Oliver: Ist das Problem bekannt?

    Habe es gestern mal probiert und es funktioniert einwandfrei!


    kein Eintrag in whBook => schreibt Bücher-/Warensendung in amazon


    Büchersendung => schreibt Bücher-/Warensendung in amazon


    Brief => schreibt Standardbrief in amazon


    Briefsendung => schreibt Großbrief in amazon


    Wichtig: geht erst ab der aktuellen whBook-Version 7.1

  • Soweit ich das bisher sehen konnte, wird bei mir neben Paket sonst alles als Bücher-/Warensendung abgezeigt, obwohl ich Brief in whbook anklicke. Ich probiere es jetzt mal mit Briefsendung, was da dann übertragen wird. Ich stelle händisch immer auf Brief um, offenbar wurde das dann von whbook nicht übernommen.

  • Danke, das könnte eine Idee sein. Verschickst Du damit auch teurere Ware? Ich hatte gestern eine Bestellung über 220 Euro, da ist für mich DHL irgendwie bisher Alternativlos gewesen.


    Nur bis ca. 50 Euro und da auch unter zu Hife nahme meines Bauchgefühls. Alles darüber per DHL.


    @ kleiner Muc

    Der Fehler liegt bei mir anscheinend daran, dass ich ein Sonderzeichen in meinem Namen habe. Oliver hat geholfen (ich hatte nur noch keine Gelegenheit, auszuprobieren, ob es nun klappt).

  • Soweit ich das bisher sehen konnte, wird bei mir neben Paket sonst alles als Bücher-/Warensendung abgezeigt, obwohl ich Brief in whbook anklicke. Ich probiere es jetzt mal mit Briefsendung, was da dann übertragen wird. Ich stelle händisch immer auf Brief um, offenbar wurde das dann von whbook nicht übernommen.

    Mit der Version 7.1? Dann sollte eigentlich "Deutsche Post" und glaube "Standardbrief" an Amazon gesendet werden. Falls das nicht klappt mal ein Beispiel per Mail schicken (am Besten mit Datum, wann bestätigt wurde), dann kann ich es kontrollieren.


    Bücher-/Warensendung ist der Standardwert, falls wir nichts spezifisches bekommen oder wir es nicht sauber mit Amazon matchen konnten.

  • Super, also ab 20 Euro MÜSSEN wir nun alles mit Sendenummer verschicken, sonst wird man gesperrt. Klasse, und ich dachte irgendwann mal, ich könnte in meiner Firma auch etwas entscheiden. Aber nicht mit Mamazon. Ich verschicke zwar mit Sendungsnummer, finde das aber affig jedesmal einzutragen.




    "Guten Tag,



    wir sind stets bemüht, Möglichkeiten zu finden, das Einkaufserlebnis zu verbessern. Bei Artikeln, die Sie direkt an Kunden versenden, verbessert sich die Kundenerfahrung, indem Sie Informationen zur Sendungsverfolgung hochladen. Diese Informationen verringern Ihre Kundenkontakte und die Wahrscheinlichkeit negativer Bewertungen. Außerdem helfen sie dabei, die Statistiken zur Verkäuferleistung zu schützen und die Rate an Bestellmängeln zu reduzieren. Zusätzlich werden Sendungsverfolgungsnummern bei der Bearbeitung von A-bis-Z-Garantieanträgen berücksichtigt.



    Wir möchten Sie daher über die neuen Anforderungen für die Versandbestätigung und die Rate gültiger Sendungsverfolgungsnummern informieren, die ab dem 19. April 2021 in Kraft treten. Ab diesem Datum wird es erforderlich sein, dass Sie:



    • während der Versandbestätigung folgende Informationen eingeben:


    1. Den Namen des Transportdienstleisters und die Versandart für alle vom Verkäufer versandten Bestellungen sowie


    2. die Sendungsverfolgungsnummer, für alle Bestellungen von Transportdienstleistern die eine Sendungsverfolgungsnummer zur Verfügung stellen sowie in die Systeme von Amazon integriert sind.



    • eine Rate gültiger Sendungsverfolgungsnummern von 95 % erreichen:


    Dies betrifft Ihre inländischen Amazon.de-Bestellungen, innerhalb eines Zeitraums von 30 Tagen. Wir berechnen die Rate gültiger Sendungsverfolgungsnummern für Bestellungen auf Kategorieebene. Die Bestellungen mit Prime durch Verkäufer sind davon ausgenommen. Die Rate gültiger Sendungsverfolgungsnummern wird für alle Inlandsbestellungen erfasst, die über integrierte Transportdienstleister versendet werden, ausgenommen Bestellungen unter 20 € (einschließlich Umsatzsteuer und Versandkosten), die mit einer Versandart ohne Sendungsverfolgungsnummer versendet werden.




    4. Wird meine Verkaufsberechtigung vorübergehend entzogen, wenn die Rate gültiger Sendungsverfolgungsnummern in einer Kategorie unter 95 % fällt?



    Wenn Sie die Rate gültiger Sendungsverfügungsnummern von 95 % nicht erreichen, wie es gemäß der Richtlinie erforderlich ist, können alle Angebote mit Versand durch Verkäufer in der betroffenen Kategorie deaktiviert werden. Angebote mit Prime durch Verkäufer, Versand durch Amazon sowie aus anderen Kategorien sind davon nicht betroffen. Wenn eines Ihrer Angebote vorübergehend deaktiviert wird, können Sie einen Maßnahmenplan einreichen und die Wiederherstellung beantragen. Wenn Ihr Antrag genehmigt wird, werden Ihre Angebote in der betroffenen Kategorie wiederhergestellt.



    Freundliche Grüße



    Ihr Versand durch Verkäufer – Team"

  • Auf Amazon verzichten ist, zumindest bei uns, keine Option.


    Ich erhöhe jetzt einfach mal pauschal bei allen Angeboten den Amazonpreis, um die zusätzlichen Versandkosten abzudecken. Hierfür wäre es super, wenn es in der Konfiguration eine Möglichkeit gäbe, nicht nur für ein bestimmtes Gewicht den Portalpreis pauschal zu erhöhen, sondern auch ab einem bestimmten Verkaufspreis.


    Stefan

  • Was habt Ihr für Ideen für den Versand? Wären auch die neuen Briefmarken mit Sendungsverfolgung möglich?


    https://www.deutschepost.de/de…Dt-28Cy6KHqoaArg0EALw_wcB


    Ansonsten: Ich habe mir das jetzt mehrmals durchgelesen. Ich kann mit diesem amazon-Neusprech nichts anfangen. Ist die Sendungsnummer wirklich bei allen Bestellung ab 20 Euro erforderlich oder nur, wenn der Versandienstleister in die amazon-Systeme integriert ist?

  • Was habt Ihr für Ideen für den Versand? Wären auch die neuen Briefmarken mit Sendungsverfolgung möglich?


    https://www.deutschepost.de/de…Dt-28Cy6KHqoaArg0EALw_wcB

    Ja, entweder die neuen Briefmarken oder die Warenpost National ab 2,95 Euro Netto pro Sendung (ich galube ab 2000 und 5000 Sendungen pro Jahr gibt es Preisrabatte). https://www.dhl.de/de/geschaef…171320!b!!g!!%2Bwarenpost


    @ Oliver und Stefan

    Ich erneuere bei dieser Gelegenheit nochmal meine Bitte, die Warenpost National mit Zustellnachweis als Versandoption in wh-book aufzunehmen. Da man dazu mit DHL einen Vertrag abschließt, wäre es toll, wenn man dann auch regelmäßig den CSV-Import für die Sendungsdaten nutzen könnte (Oliver hat mir gezeigt, dass das derzeit prima über den Umweg funktioniert, dass ich eine Sendung für den Paketversand markiere - ich denke nur, dass es langfristig besser ist, dem einen eigenen, korrekten Namen zu geben, auch weil der Vertrag zwar mit DHL geschlossen wird, die Sendungen aber de facto über die Post durch die Briefträger*innen zugestellt werden, was bei den Kunden Verwirrung stiften könnte).

  • Teste doch einfach mal, ob eBay/Booklooker/abe/zvab Amazon nicht auch ersetzen kann?!?

    Guten Morgen Stefan. Das ist eine sehr, sehr schwierige Frage. Ich hatte gestern ein langes Telefonat mit einem befreundeten Händler, der grade kurz davor steht bei Amazon gesperrt zu werden. (Wegen Mumpitz.) Aber er hat mich mal wieder daran erinnert, daß wenn ich Ebay konsequent machen würde, ich wohl keine weitere Plattform zum Leben bräuchte.


    Aber Amazon ist so schön einfach und beim Gebrauchtbuch für mich unschlagbar. Aber ich steige wieder in den Vinylhandel ein, womit ich ja früher auch angefangen hatte, mit eigenenen Laden. Ich habe ja jetzt 6 Monate um zu experimentieren und zu schauen, wie das mit Ebay geht. Aber das mit Amazon ist wie eine alte Ehe, die wirft man auch nicht so einfach weg. Und mein bisheriger Bestand ist ja auf Amazon ausgelegt gewesen.

  • Cool wäre, wenn man bei wh aufgefordert werden würde bei der Versandbstätigung eine Versandnummer einzugeben, bevor das übermittelt wird. Also bei Rechnungen über 20 Euro. Das müsste doch technisch möglich sein, oder? Dann könnten die Bücher, die unter 20 Euro sind sofort bestätigt werden und die Bücher, wo ich mir zum Beispiel ein Einschreibebeleg von der Post hole, dann später händisch.


    Irgendwie erwarte ich da ein kleines Chaos bei der Versandbestätigung über wh.


    Ich verstehe Amazon da aber auch nicht wirklch. Ich verschicke ja schon lange über 20 Euro alles als Einschreiben oder Paket. Im letzten halben Jahr hatte ich zwei Rückfragen zum Versand. Einmal aus den USA und von einer Uni in Liverpool. Also noch nichtmal aus Deutschland. Konnte aber beides geklärt werden.

  • Es wäre auf jen Fall sinnvoll, dass in whbook der Verand

    Warum erhöhst du nicht einfach die Versandkosten bei Amazon?


    Gruß,

    Stefan

    Man kann ja nicht die Versandkosten bei amazon in Abhängigkeit vom Verkaufspreis erhöhen. Und pauschal z.B. 5 Euro bei amazon zu nehmen, kann man schlecht machen.

  • Ich habe gerade folgende Informationen vom Amazon Verkäufersupport erhalten, ich zitiere aus der E-Mail:


    Zitat von Amazon Verkäufersupport

    Müssen alle Sendungen im Wert über 20 EUR mit einer teureren Versandart verschickt werden, um eine Sendungsverfolgung zu haben? > Nein

    - Für Bestellungen, die als Briefe ohne Sendungsverfolgungsnummer oder mit Versandarten ohne Sendungsverfolgungsnummer versendet werden, müssen Sie uns keine Sendungsverfolgungsnummer mitteilen.

    - Folgende Artikel werden bei der Berechnung der Rate gültiger Sendungsverfolgungsnummern nicht berücksichtigt:

    Sendungen im Inland, die über einen Transportdienst versandt werden, der nicht mit Amazon zusammenarbeitet

    Zitat von Amazon Verkäufersupport

    Oder betrifft mich die Regelung nicht, weil meine Artikel mit einer Versandart ohne Sendungsverfolgung verschickt werden? > Korrekt

    - Was soll ich tun, wenn ich keinen integrierten Versanddienstleister nutze oder Selbstversand nutze?

    Bitte verwenden Sie "Andere" als Name des Versanddienstleisters und geben Sie uns den Namen Ihres Versanddienstleisters, der nicht mit Amazon zusammenarbeitet, und die Versandart an. Bitte stellen Sie uns auch die Sendungsverfolgungsinformationen zur Verfügung, damit Kunden ihre Sendungen weiterhin über die Website des Versanddienstleisters verfolgen können. Lieferungen, die über andere Versanddienstleister versendet werden, werden bei der Berechnung der RGS-Leistung nicht berücksichtigt.

    Damit bestätigt sich auf jeden Fall meine Vermutung, dass man nicht zwingend ab einem bestimmten Wert mit einer Sendungsverfolgungsnummer verschicken muss. Man muss diese nur zwingend angeben, wenn man eine hat.

  • Das glaub ich tatsächlich erst, wenn es so weit ist... im Amazon-Forum hatten auch schon sehr viele Kontakt mit dem Verkäufersupport und da kam diese Aussage noch nie, sondern, dass man ab 20€ alles mit Sendungsverfolgung verschicken muss.


    Ich bin gespannt... ;-)

  • Zitat

    Guten Tag!


    Ab dem 19. April 2021 müssen Sie für alle Bestellungen den Namen des Transportunternehmens und die Versandart sowie für inländische Bestellungen mit einem Preis von über 20 EUR in Deutschland die Sendungsverfolgungsnummer angeben, einschließlich ggf. anfallender Versandkosten und Steuern sowie für alle inländischen Bestellungen, die über eine Versandart mit Sendungsverfolgung versendet werden.


    Ohne diese Informationen können Sie den Versand Ihrer Bestellung nicht bestätigen. Amazon storniert Bestellungen automatisch, wenn seit dem voraussichtlichen Datum der Versandverfügbarkeit 7 Tage vergangen sind und Sie die Sendung noch nicht versandt und bestätigt haben (weitere Informationen finden Sie hier). Verzögerungen bei der Versandbestätigung von Bestellungen können dazu führen, dass die Rate verspäteter Lieferungen steigt, was zum vorübergehenden Entzug der Verkaufsberechtigung führen kann (weitere Informationen finden Sie hier).

    Habe eben genau deine Fragen von oben an Amazon gestellt und diese Antwort erhalten... :lol:


    Und nu? :/:rolleyes:

  • "

    Ab dem 19. April 2021 müssen Sie für alle Bestellungen den Namen des Transportunternehmens und die Versandart sowie für inländische Bestellungen mit einem Preis von über 20 EUR in Deutschland die Sendungsverfolgungsnummer angeben, einschließlich ggf. anfallender Versandkosten und Steuern sowie für alle inländischen Bestellungen, die über eine Versandart mit Sendungsverfolgung versendet werden."


    Das ist doch keine verständliche deutsche Sprache. Kommas, wo sie sie nicht hingehören. Das Wort "einschließlich"kommt ein paar Worte hinter dem, was eingeschlossen werden soll. Der Part mit "sowie" wiederholt nochmal das , was vorher da steht und spezifiziert danach ("für alle inländischen Bestellungen, die über eine Versandart mit Sendungsverfolgung versendet werden").


    Letztlich ist mir völlig schleierhaft, was damit ausgesagt werden soll. Wie gesagt, das ist Neusprech Kauderwelsch.